France
M.A. Frauke Finus ♥ devicemed.de

M.A. Frauke Finus

Leitende Redakteurin
Redaktion @blechnet.com

Artikel des Autors

Die Metallzuschnitte werden mit einem Ätzmedium beidseitig besprüht, um das freiliegende Metall aufzulösen. Nur die Bereiche, die durch die Folie geschützt sind, bleiben erhalten. So nimmt das Teil die gewünschten Konturen an.
Herz Ätztechnik

Ätzen statt stanzen

Früher am Reißbrett heute am Computer bringt der Konstrukteur seine Ideen zu Papier. Dafür muss er wissen, was er wie realisieren kann. Eine oft unbekannte Fertigungstechnik für kleinste und filigranste Bauteile ist das Ätzen.

Weiterlesen
Die Werkerführung navigiert den Mitarbeiter mit visueller Unterstützung durch den Produktionsprozess. In der Lösung sind Elemente des „Poka Yoke“ integriert.
CSP Software

Neun typische Fehler im Produktionsprozess vermeiden

Viele typische Mängel im Produktionsprozess lassen sich wirkungsvoll vermeiden. Die Software IPM Production Guide, die nach dem Null-Fehler-Prinzip Poka Yoke konzipiert ist, beugt vor allem den typisch menschlichen (Bedien-)Fehlern vor. So kann die Qualität bei der Fließbandfertigung oder in der Nacharbeit gesichert werden

Weiterlesen
Individuelle Schlauch-Systemlösungen aus vielen verschiedenen Werkstoffen lassen sich im Extrusionsverfahren realisieren.
Masterflex

Zum Kunststoff-Schlauch nach Maß mit Extrusion

In vielen medizintechnischen Anwendungen sind Schläuche verarbeitet. Das Herstellungsverfahren Extrusion ermöglicht, ganz individuell auf Kundenbedürfnisse einzugehen. Novoplast Schlauchtechnik und Fleima-Plastic bieten in Zusammenarbeit extrudierte Schläuche aus einer Vielzahl von Werkstoffen.

Weiterlesen
Das Lifebridge-System für die Notfallmedizin bietet Menschen mit akutem Herz- und Lungenversagen Kreislaufunterstützung und extrakorporale Membranoxygenierung.
Notfallmedizin

Zoll gibt Kauf der Lifebridge AG bekannt

Zoll erweitert dadurch sein Produktportfolio zum Einsatz medizinischer Geräte für die Behandlung von Patienten mit schweren, akuten Herzkreislauferkrankungen. Das Lifebridge-System bietet eine leistungsfähige Methode zum Schutz lebenswichtiger Organe während akuter Phasen des Herz- oder Lungenversagens.

Weiterlesen
Das Lokomat-System ist eine angetriebene Gangorthese, die das Führen der Beine von gehbehinderten Patienten auf dem Laufband automatisiert.
Hocoma

Gangroboter helfen Patienten wieder gehen zu lernen

Ein Cochrane Review zum Thema „Electromechanical-assisted training for walking after stroke“ belegt die Vorteile von Gangrobotern. In der systematischen Übersichtsarbeit der Primärforschung im Gesundheitswesen haben Jan Mehrholz und sein Team von der SRH Fachhochschule für Gesundheit in Gera nachgewiesen, dass Schlaganfallpatienten mit Physiotherapie und robotergestütztem Gangtraining wahrscheinlicher wieder selbstständig gehen lernen als bei konventionellem Gangtraining.

Weiterlesen
Die Metallzuschnitte werden mit einem Ätzmedium beidseitig besprüht, um das freiliegende Metall aufzulösen. Nur die Bereiche, die durch die Folie geschützt sind, bleiben erhalten. So nimmt das Teil die gewünschten Konturen an.
Herz Ätztechnik

Ätzen statt stanzen

Früher am Reißbrett heute am Computer bringt der Konstrukteur seine Ideen zu Papier. Dafür muss er wissen, was er wie realisieren kann. Eine oft unbekannte Fertigungstechnik für kleinste und filigranste Bauteile ist das Ätzen.

Weiterlesen
Hygentic SA ist ein antimikrobielles Styrol-Acryl-Copolymer. Es ist transparent, lässt sich gut verarbeiten und ist damit ideal geeignet für Gehäuse medizinischer Geräte und Steckverbindungen.
BASF SE

Thermoplastisches Polyurethan

Antimikrobielles Material für Schläuche und Katheter: Im Mittelpunkt des BASF-Auftritts auf der Messe stehen die neuesten Produkte des Hygentic-Portfolios aus antimikrobiellem thermoplastischem Polyurethan (TPU) und verschiedene Hochleistungskunststoffe für die Medizintechnik.

Weiterlesen
Schutz vor Fälschung: spritzgegossenes Hologramm...
Nano 4 U

Direkt gespritzte Hologramme schützen vor Produktpiraten

Um Kunststoff-Produkte vor Fälschungen zu schützen, kann man direkt beim Spritzgießen Hologramme in die Oberfläche einbringen. Die codierten Informationen sind in Strukturen versteckt und können industriell gelesen werden. Da keine neuen Materialien eingeführt werden, eignen sich Holo-gramme für den Einsatz in der Medizintechnik.

Weiterlesen
Für anspruchsvolle Touren: Der Twion-Antrieb von Alber ist sehr leicht und zeichnet sich durch ein dynamisches Fahrverhalten aus.
Ulrich Alber

Elektromobil mit dem Rollstuhl unterwegs

Der Greifreifenantrieb Twion von Alber bringt mehr Lebensqualität für Rollstuhlfahrer. Ein dynamisches Fahrverhalten sorgt für viele Freiheiten im Alltag und bei sportlichen Freizeitaktivitäten. Mit Hilfe einer App lässt sich der Antrieb fernsteuern und kann so zum Beispiel den Rollstuhl zum Bett oder zur Autotür manövrieren.

Weiterlesen