France
M.A. Frauke Finus ♥ devicemed.de

M.A. Frauke Finus

Leitende Redakteurin
Redaktion @blechnet.com

Artikel des Autors

Die Metallzuschnitte werden mit einem Ätzmedium beidseitig besprüht, um das freiliegende Metall aufzulösen. Nur die Bereiche, die durch die Folie geschützt sind, bleiben erhalten. So nimmt das Teil die gewünschten Konturen an.
Herz Ätztechnik

Ätzen statt stanzen

Früher am Reißbrett heute am Computer bringt der Konstrukteur seine Ideen zu Papier. Dafür muss er wissen, was er wie realisieren kann. Eine oft unbekannte Fertigungstechnik für kleinste und filigranste Bauteile ist das Ätzen.

Weiterlesen
Das Lifebridge-System für die Notfallmedizin bietet Menschen mit akutem Herz- und Lungenversagen Kreislaufunterstützung und extrakorporale Membranoxygenierung.
Notfallmedizin

Zoll gibt Kauf der Lifebridge AG bekannt

Zoll erweitert dadurch sein Produktportfolio zum Einsatz medizinischer Geräte für die Behandlung von Patienten mit schweren, akuten Herzkreislauferkrankungen. Das Lifebridge-System bietet eine leistungsfähige Methode zum Schutz lebenswichtiger Organe während akuter Phasen des Herz- oder Lungenversagens.

Weiterlesen
Die Werkerführung navigiert den Mitarbeiter mit visueller Unterstützung durch den Produktionsprozess. In der Lösung sind Elemente des „Poka Yoke“ integriert.
CSP Software

Neun typische Fehler im Produktionsprozess vermeiden

Viele typische Mängel im Produktionsprozess lassen sich wirkungsvoll vermeiden. Die Software IPM Production Guide, die nach dem Null-Fehler-Prinzip Poka Yoke konzipiert ist, beugt vor allem den typisch menschlichen (Bedien-)Fehlern vor. So kann die Qualität bei der Fließbandfertigung oder in der Nacharbeit gesichert werden

Weiterlesen
Schematischer Ablauf beim thermischen Fügen von schmelzbaren polymeren Werkstoffen (von links nach rechts).
3D-Micromac

Lasermikroschweißen von Kunststoffen

Durch gezieltes Einbringen von Energie ist es möglich, unterschiedliche polymere Werkstoffe im Durchstrahlverfahren miteinander zu fügen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt dabei in der Auswahl der Parameter. Die 3D-Micromac AG hat eine Vielzahl von Materialkombinationen und Laserquellen untersucht, um die bestmöglichen Konfigurationen für medizintechnische Applikationen zu finden.

Weiterlesen
Gewindewirbeln für einen Zahnarztbohrer: Dank Langdreher besteht der Gehäusekopf nur noch aus zwei Teilen.
Citizen Machinery

Medizintechnikhersteller entdecken das Langdrehen

Die in der präzisionserfahrenen Uhrenindustrie weit verbreiteten Langdrehautomaten entwickeln sich auch für Medizintechnikhersteller mehr und mehr zu einer interessanten Alternative gegenüber Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren. Mit ihnen lassen sich unterschiedlichste Präzisionsbauteile voll automatisiert in einem einzigen Arbeitsgang komplett bearbeiten.

Weiterlesen
Auf der Roadshow wird zum Beispiel ein kabelloser Fußschalter mit sicherer Signalübertragung zur Steuerung von Medizingeräten wie Röntgen vorgestellt.
Roadshow

Funk-Technologien in der Elektromedizin und Industrieautomation

Bei der Roadshow wird erstmals auch die Elektromedizin einbezogen, beispielsweise in dem Beitrag „Kabellose Stelleinrichtungen für die Medizintechnik – Hand- und Fußschalter mit Signalübertragung per Funk im OP“. In acht Städten werden Einblicke in unterschiedliche Funktechnologien und Anwendungsbereiche geboten. Bereits zum dritten Mal lädt Steute Schaltgeräte zu den eintägigen Veranstaltungen ein.

Weiterlesen
Andreas Bätzel, ZVEI: „Forschungs- und Innovationsleistungen der Hersteller müssen zeitnah und kostengünstig in den Produktlebenszyklus von Geräten integriert werden.“
Zehnteilige Serie

Life Cycle Medizinprodukte

Andreas Bätzel, Referent im Fachverband Elektromedizinische Technik im ZVEI, stellt in einer zehnteiligen Serie alles Wissenswerte rund um den Lebenszyklus von Medizinprodukten vor. Die Themen reichen von der Entwicklung bis zur Entsorgung.

Weiterlesen
Das Lokomat-System ist eine angetriebene Gangorthese, die das Führen der Beine von gehbehinderten Patienten auf dem Laufband automatisiert.
Hocoma

Gangroboter helfen Patienten wieder gehen zu lernen

Ein Cochrane Review zum Thema „Electromechanical-assisted training for walking after stroke“ belegt die Vorteile von Gangrobotern. In der systematischen Übersichtsarbeit der Primärforschung im Gesundheitswesen haben Jan Mehrholz und sein Team von der SRH Fachhochschule für Gesundheit in Gera nachgewiesen, dass Schlaganfallpatienten mit Physiotherapie und robotergestütztem Gangtraining wahrscheinlicher wieder selbstständig gehen lernen als bei konventionellem Gangtraining.

Weiterlesen