Suchen

Riegler

Kunststoffkomponenten für die Blutwäsche im Dialysator

| Redakteur: Frauke Finus

Die Hämodialyse zur Blutreinigung bei Nierenversagen verfährt nach dem Prinzip der Osmose. Das wichtigste Element dabei ist der Dialysator. Für Dialysatorengehäuse von Fresenius Medical Care fertigt das Wirthwein-Tochterunternehmen Riegler die Grundkomponenten aus Kunststoff.

Firmen zum Thema

Arzt bei der Einstellung des Dialysegeräts: Das von Riegler im Auftrag von Fresenius Medical Care produzierte Dialysatorengehäuse ist im Bild rechts gut zu sehen.
Arzt bei der Einstellung des Dialysegeräts: Das von Riegler im Auftrag von Fresenius Medical Care produzierte Dialysatorengehäuse ist im Bild rechts gut zu sehen.
( Bild: Fresenius Medical Care )

Der Dialysator ist das Herzstück der Dialyse. Hier findet die Blutwäsche durch Osmose statt. Für den Stoffaustausch zwischen Blut und Dialyselösung über eine semipermeable Membran sind auch Komponenten aus Kunststoff erforderlich. Der Reihe nach: Im Dialysator wird das Blut durch ein feines System aus Kunststoffkapillaren geleitet, die von der Dialysierflüssigkeit umspült werden. Die Filtermembran zwischen Blut und Dialyselösung besitzt Poren, die kleine Molekül wie Wasser, Elektrolyte und harnpflichtige Substanzen, zum Beispiel Harnstoff und Harnsäure, durchlassen, aber große Moleküle wie Eiweiße und Blutzellen zurückhalten. Für die Dialysatorengehäuse fertigt Riegler die Grundkomponenten, Röhren und Flansche, aus Kunststoff, sie sind damit Bestandteile eines komplexen Behandlungssystems. Die Röhren und Flansche werden in unterschiedlichen Durchmessergrößen hergestellt.

Gefertigt wird imSpritzgussverfahren

Hierfür sind insgesamt dreizehn verschiedene Spritzgusswerkzeuge erforderlich, deren Entwicklung und Bau im Hause Riegler stattfanden. Gefertigt werden die Komponenten unter Reinraumbedingungen im Spritzgussverfahren unter Zuhilfenahme von Fünf-Achs-Roboter- und Linearhandlings, die das vollautomatische Entnehmen nach dem Spritzgussvorgang und das automatisierte Einsetzen in die Kartonage übernehmen. Die Fertigung der Spritzgusskomponenten erfolgt auf insgesamt neun Spritzgussmaschinen mit Zuhaltekräften von 1.300 bis 2.500 kN. Die Kunststoffgehäuse wie auch die dazugehörigen Flansche werden mit unterschiedlichen Durchmessern produziert.

Bildergalerie

Da das Körpergewicht unmittelbaren Einfluss auf die zu reinigende Blutmenge hat, variieren die Volumina der Dialysatoren dem entsprechend. Verarbeitet werden spezielle Polypropylene sowie verschiedene Farbbatches.

Filtergehäuse bekommenFiltermembranen

In die Filtergehäuse zieht Fresenius Medical Care weiße Filtermembranen aus Polysulfon ein. Diese bestehen abhängig vom jeweiligen Gehäusedurchmesser aus bis zu 20.000 Fäden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42389138)