Jauch Quartz

Weltweit anerkannte Zertifizierung für Lithium-Batterien in Medizingeräten

| Redakteur: Peter Reinhardt

Um Probleme bei der Produktzulassung zu vermeiden, sind von Beginn an alle Zertifizierungskriterien zu beachten. Es empfiehlt sich, bereits beim Design-In einen Batterieassemblierer wie Jauch Quartz einzubeziehen.
Um Probleme bei der Produktzulassung zu vermeiden, sind von Beginn an alle Zertifizierungskriterien zu beachten. Es empfiehlt sich, bereits beim Design-In einen Batterieassemblierer wie Jauch Quartz einzubeziehen. (Bild: Jauch Quartz)

Immer mehr Hersteller batteriebetriebener Produkte für die Medizintechnik setzen auf Energiequellen mit Lithium-Ionen-Technologie. Die Vorteile sprechen für sich. Doch es sind viele Vorschriften, Normen und Zertifizierungsvorgaben einzuhalten.

  • Lithium-Ionen-Batterien können länger
  • Transportrechtliche Einstufung als Gefahrgut
  • Mehr als 60 Länder erkennen CB-Prüfreports anerkannter Prüfstellen gegenseitig an

Im Vergleich mit anderen elektrochemischen Batteriesystemen weist Lithium eine viel höhere Energiedichte und Spannung auf. Dadurch können Anwendungen erheblich länger oder mit höherer Leistung betrieben werden. Bei gleicher Leistung sind Lithium-Ionen-Batterien deutlich kleiner als andere Batterien. Auch die hohe Anzahl an Ladezyklen sowie die lange Haltbarkeit sprechen für diese Technologie.

Die wichtigsten internationalen Vorschriften

Jedoch ist bei batteriebetriebenen Medtech-Produkten weltweit eine Vielzahl an nationalen und internationalen Vorschriften, Normen und Zertifizierungsvorgaben einzuhalten. Das reicht bis zur transportrechtlichen Einstufung von Lithium-Batterien als Gefahrgut. Die Experten von Jauch Quartz kennen diese Vorschriften genau. „Unsere Kunden beziehen uns oft schon in einer sehr frühen Phase ihres Projektes mit ein. So können wir den Kunden nicht nur die optimale Batterielösung liefern, sondern sie auch in Zertifizierungsfragen unterstützen“, erklärt Sales Manager Sönke Zacher. Die wichtigsten internationalen Zertifizierungsnormen für Batterien im medizinischen Bereich sind die IEC62133 (wiederaufladbar) sowie die IEC60086-4 (nicht wiederaufladbar).

Um die Zulassung einfacher zu gestalten, hat die International Electrotechnical Commission for Electrical Equipment (IECEE) das CB-Verfahren geschaffen. Zacher kennt die Vorteile: „Die mehr als 60 Länder, die sich dem CB-Verfahren bis heute angeschlossen haben, erkennen die CB-Prüfreports von anerkannten Prüfstellen anderer Länder gegenseitig an. Somit entfallen individuelle Zertifizierungsverfahren für die einzelnen Länder, und Batterien können einfacher in verschiedenen Märkten weltweit zugelassen werden.“

Lesen Sie auch

Weltweit erste induktiv aufladbare Hörgeräte

Sivantos

Weltweit erste induktiv aufladbare Hörgeräte

07.03.17 - Batteriewechsel, Ein- und Ausschalten sowie das passgenaue Einsetzen in klassische Lade-Einrichtungen ist für Hörgeräteträger lästig. Die weltweit ersten induktiv aufladbaren Hörgeräte mit Lithium-Ionen-Akkus machen mit dieser Umständlichkeit jetzt Schluss. lesen

Flexibler Lithium-Ionen-Akku für Smartcards, Wearables und IoT-Geräte

Panasonic

Flexibler Lithium-Ionen-Akku für Smartcards, Wearables und IoT-Geräte

10.11.16 - Auf der Electronica in München stellt Panasonic diese Woche flexible Lithium-Ionen-Batterien vor. Sie lassen sich wiederholt bis zu einem Radius von 25 mm biegen oder bis zu 25 ° verdrehen, ohne einen Funktionsverlust zu erleiden. lesen

Weitere Artikel über die Energieversorgung und andere Elektronikkomponenten finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper & Videos

Dossier

Roboter in der Industrie 4.0

Roboter sind weltweit auf dem Vormarsch und vielseitig einsetzbar. Das Dossier bietet Ihnen einen interessanten Einblick. lesen

PLM in der Medizintechnik

Verbesserung des Risikomanagements für Medizinprodukte

Dieses Whitepaper untersucht einige der klassischen Herausforderungen des Risikomanagements für Medizinprodukte und zeigt, wie der Prozess mit einer PLM-Lösung erheblich verbessert werden kann. lesen

Software für Medizintechnikhersteller

Handbuch zur Auswahl von Software

Angesichts der vielfältigen Herausforderungen an Medizintechnikhersteller, spielt der Einsatz von Technologien eine entscheidende Rolle. Dieses Handbuch dient als Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen Technologie. lesen

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44979584 / Konstruktion)