Suchen

3. Reinraum-Forum Saar

Effiziente Prozesse für Industrie und Forschung

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Auf dem „3. Raumraum-Forum Saar“ haben Teilnehmer nicht nur Fachinformationen zu Planung, Bau, und Betrieb von Reinräumen erhalten. Die Referenten haben auch dargelegt, welche Vorgaben Unternehmen in Sachen Dokumentation und Compliance einhalten müssen und wie man zahlreiche Unternehmensprozesse effektiver gestalten kann.

Firmen zum Thema

„Die Auswahl der Liegenschaft ist für den Reinraumbau von größter Bedeutung. Werden hier Anforderungen nicht berücksichtigt, kann es in der späteren Umsetzung teuer werden“, Dirk Steil, Becker Reinraumtechnik
„Die Auswahl der Liegenschaft ist für den Reinraumbau von größter Bedeutung. Werden hier Anforderungen nicht berücksichtigt, kann es in der späteren Umsetzung teuer werden“, Dirk Steil, Becker Reinraumtechnik
(Bild: Becker Reinraumtechnik)

Die diesjährige Veranstaltung hat in den Räumen der Spiesener WZB, einem Werkstattzentrum für Behinderte, stattgefunden. Das Unternehmen bietet die Produktion, Dekontamination und Sterilisation von Reinraumbekleidung als Full-Service an. Vier unabhängig voneinander betriebene Reinräume mit mehrfacher Maschinenausstattung, ständigen Überwachungen, RAL-Gütesiegel für sachgerechte Wäschepflege sowie die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 geben Auskunft über die Qualitätsstandards des Unternehmens.

Kostenloser Praxisleitfaden

Initiatoren des Forums sind Dirk Steil, Geschäftsführer von Becker Reinraumtechnik, und Paul Jochem, Geschäftsführer der Reinraumtechnik Jochem. Beide gehören zu den Mitgliedern des Netzwerks „Cleanroomnet“; der Verbund von Reinraumausstattern und -dienstleistern hat zahlreiche Tipps in einem Praxisleitfaden zusammengefasst, den man kostenlos bei Dirk Steil anfordern kann.

Bildergalerie

Reinräume bauen…

Dirk Steils Vortrag gibt ebenfalls grundlegende Tipps zur Umsetzung komplexer Reinraumvorhaben: „Schon die Auswahl der Liegenschaft ist für den Reinraumbau von größter Bedeutung. Werden hier Anforderungen nicht berücksichtigt, kann es in der späteren Umsetzung schwierig und teuer werden“, warnt er. Abhilfe schaffe hier beispielsweise eine Machbarkeitsstudie, die Aussagen über die Eignung trifft. Sie sei zusammen mit der anschließenden Planungsphase die Basis für ein erfolgreiches Projekt, so der Reinraumexperte.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 34470930)