France

3. Reinraum-Forum Saar

Effiziente Prozesse für Industrie und Forschung

Seite: 3/4

Regulatorische Anforderungen…

Dr. Rudi Herterich, Geschäftsführer der DHC Business Solutions GmbH & Co. KG, referiert über Wege zur Compliance. „Gute Unternehmensführung wird heute durch eine Reihe Gesetze, regulatorischer Anforderungen und Normen flankiert“, so der Softwareexperte. Der Gesetzgeber verlagere die Verantwortung für deren Einhaltung immer mehr auf die Geschäftsführung, die nachzuweisen habe, dass sie wirtschaftliche Risiken im Griff hat. Produktqualität und die sich daraus ergebene Produkthaftung, die Einhaltung von Gesetzen sowie Sicherheitsregeln beispielsweise in der IT und das Managen von Geschäftsrisiken sind herausragende Aufgaben der Führungsebene.

…mithilfe von Managementsystemen einhalten

Für den Mittelstand entstehen dadurch Aufwände, die zunächst keinen Gegenwert liefern: „Nur wer diese Tätigkeiten effizient in die Abläufe der Organisation einbindet, kann mögliche Potentiale zum Vorteil und Erfolg des Unternehmens nutzen“, weiß Herterich aus der Praxis. Dazu bedarf es eines Managementsystems, das möglichst alle regulatorischen Anforderungen abdeckt. Eine durchgängige Strategie ist Grundvoraussetzung für sinkende Kosten. Auch die konsequente operative Umsetzung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Dafür ist die Geschäftsführung verantwortlich. Sie muss aktiv die organisatorischen Voraussetzungen schaffen und notwendige Mittel zur Verfügung stellen. Dazu bedarf es Investitionen, denen ein „Return on Investment“ (ROI) gegenüberstehen muss. Lässt sich dieser nicht rechnen, ist von Fehlern in der Strategie auszugehen. „Wer also Compliance als notwendiges Übel betrachtet und nur die formalen Kriterien erfüllt, wird weder Sicherheit schaffen, noch die Kosten senken können und damit gegenüber Konkurrenten zurückfallen“, so das Fazit des Vortrags.

Bildergalerie

(ID:34470930)