Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche Vorrichtung und Verfahren zum Entfernen von Flüssigkeit von einem Werkstück

| Redakteur: Miriam Grob

Heute: eine Vorrichtung und ein Verfahren zum Entfernen von Flüssigkeit von einem Werkstück. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Vorrichtung und Verfahren zum Entfernen von Flüssigkeit von einem Werkstück.
Vorrichtung und Verfahren zum Entfernen von Flüssigkeit von einem Werkstück.
(Bild: DPMA)

Zusammenfassung: Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Entfernen von insbesondere nach einem Reinigungsvorgang an einem Werkstück anhaftender Flüssigkeit, umfassend eine Arbeitskammer mit einem das Werkstück aufnehmenden Unterdruckraum und eine mit dem Unterdruckraum über eine Unterdruckleitung direkt oder indirekt in Strömungsverbindung stehende Unterdruckpumpe zum Beaufschlagen des Unterdruckraums mit Unterdruck, wobei im Unterdruckraum enthaltenes Gas vom Werkstück verdampfte Flüssigkeit enthält, wobei die Vorrichtung eine Kondensationseinrichtung umfasst, über die die Flüssigkeit wieder aus dem Gas auskondensiert, und einen Kondensatauslass zum Abführen des Kondensats, sowie eine Steuereinrichtung, zum Steuern und/oder Regeln der Freigabe des Kondensatauslasses und der Beaufschlagung des Unterdruckraumes mit Unterdruck. Außerdem betrifft die Erfindung ein Verfahren.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2018 124 988 A1
  • Anmeldetag: 10.10.2018
  • Offenlegungstag: 16.04.2020
  • Anmelder: Ecoclean GmbH, 70794 Filderstadt, DE
  • Erfinder: David, Hermann-Josef, 52156 Monschau, DE; Genze, Alexander, 52152 Simmerath, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:46513712)