Covestro

Polycarbonat für optische Anwendungen

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Für seine Korrektur- und Sonnenschutzlinsen verwendet der chinesische OEM Jiangsu Sigo Optical optische Polycarbonate von Covestro, da sie über eine hohe optische Reinheit verfügen.
Für seine Korrektur- und Sonnenschutzlinsen verwendet der chinesische OEM Jiangsu Sigo Optical optische Polycarbonate von Covestro, da sie über eine hohe optische Reinheit verfügen. (Bild: Covestro)

Polycarbonat eignet sich als Kunststoff für die Herstellung von Linsen für Sehhilfen und Sonnenbrillen: Es ist leichtgewichtig, schlagbeständig, langlebig und komfortabel.

  • Polycarbonat für Sehhilfen und Sonnenbrillen
  • Hohe optische Reinheit und Durchlässigkeit
  • Sonnengläser mit hohem UV-Schutz

Für optische Anwendungen sind nicht alle Polycarbonat-Typen gleichermaßen geeignet. Covestro hat mit Makrolon ein Polycarbonat entwickelt, das sich durch sehr gute optische Eigenschaften, hohe mechanische Festigkeit, Härte und Komfort auszeichnet.

Als der chinesische Linsenhersteller Jiangsu Sigo Optical Co., Ltd., nun ein höherwertiges Polycarbonat für seine Korrektur- und Sonnenschutzlinsen suchte, entschied er sich für optische Polycarbonate von Covestro. Sie verfügen laut Covestro über eine höhere optische Reinheit als andere Typen und verbessern die Produktionsausbeute verbessern.

Hohe optische Reinheit für den ophthalmischen Markt

Für Korrekturlinsen setzt Jiangsu Sigo Optical den Typ Makrolon DP1-1821 ein, der speziell für den ophthalmischen Markt entwickelt wurde. Das Produkt ist in verschiedenen transparenten Farbtönen erhältlich und bietet eine Reihe von Vorteilen für Korrekturlinsen: eine hohe optische Reinheit und Durchlässigkeit sowie geringe Streuung und UV-Stabilisierung. Bei der Verarbeitung zeichnet sich das Material durch hohe Viskosität und gute Entformbarkeit aus.

Für Outdoor-Aktivitäten kommt es auf UV-Schutz, Schlagbeständigkeit und Stil an. Für seine Hochleistungs-Sonnengläser verwendet Jiangsu Sigo Optical den neuen Typ Makrolon LQ2887. Die Abkürzung „LQ“ steht dabei für „Lens Quality“, also Linsenqualität.

UV-Schutz inklusive – ideal für Hochleistungs-Sonnengläser

Makrolon LQ2887 bietet UV-Schutz bis zu einer Wellenlänge von 400 Nanometern und blockiert damit Strahlung der energiereichen UVA- und UVB-Bereiche. Das Produkt ermöglicht dünne, modische und trotzdem robuste Linsen. Es ist dadurch auch gut geeignet für Outdoor-Sportarten wie Mountain Biking und Beachvolleyball. Der UV-Schutz kommt vor allem am Strand und im Schnee zum Tragen, wo die schädliche UV-Strahlung besonders stark reflektiert wird.

Mit seiner mittleren Viskosität und leichten Entformbarkeit lässt sich das Produkt gut verarbeiten. Zusätzlich zu den Materialien bietet Covestro umfangreiche technische Unterstützung an.

In drei Monaten Umrüstung auf neues Produkt

„Unsere augenoptischen Linsen Sigo+ erfüllen die Qualitätsanforderungen des Marktes und verzeichnen ein stabiles Wachstum bei den Exportumsätzen. Dies verdanken sie der guten Qualität und hohen Reinheit von Makrolon-Polycarbonaten von Covestro“, ist Liu Jianzhong überzeugt, Geschäftsführer von Jiangsu Sigo Optical. „Covestro hat unser Projektteam voll unterstützt, so dass wir unsere Produktionslinien innerhalb von nur drei Monaten komplett auf das neue Material umrüsten konnten.“

Auch Marina Lee, Marketingleiterin für medizinische und Verbraucherprodukte im Segment Polycarbonates bei Covestro, freut sich über die erfolgreiche Produkteinführung: „Wir haben eng mit Jiangsu Sigo Optical zusammengearbeitet und den Partner vor Ort unterstützt, um eine reibungslose Umstellung auf das neue Produkt sicherzustellen. Dadurch kann Jiangsu Sigo Optical jetzt Sonnengläser mit hohem UV-Schutz im Bereich bis 400 Nanometern herstellen.“

Lesen Sie auch:

Materialpartner für die Medizintechnik: Merz Pharma setzt auf Covestro

Covestro

Materialpartner für die Medizintechnik: Merz Pharma setzt auf Covestro

20.03.18 - Biokompatibilität, Chemikalienbeständigkeit und Flammschutz sind Schlüsselfaktoren bei der Materialauswahl für medizinische Geräte. Mit einem breitgefächerten Angebot an Werkstoffen für solche Anwendungen unterstützt Covestro Medizintechnik-Kunden. Jüngstes Beispiel: ein Motormodul für minimal-invasive Eingriffe von Merz Pharma. lesen

Kunststoffe für die Medizintechnik: nicht immer neu, aber immer besser

Werkstoffe

Kunststoffe für die Medizintechnik: nicht immer neu, aber immer besser

05.12.17 - Welches sind die aktuellen Werkstoff-Trends in der Medizintechnik? Die jüngsten Innovationen geben Auskunft. lesen

Weitere Artikel über Werkstoffe finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45228946 / Konstruktion)