Suchen

B. Braun / Aesculap „Kontinuierliche Entwicklung in schwierigem Umfeld“

| Redakteur: Peter Reinhardt

Im Rahmen eines Pressegesprächs hat der Vorstandsvorsitzende der Aesculap AG, Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, heute zu vielen aktuellen Themen Stellung bezogen. Lesen Sie hier seine Bewertung der allgemeinen Wirtschaftslage in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt sowie seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2013.

Firmen zum Thema

„Die Stimmung auf dem Gesundheitsmarkt in Europa hat sich deutlich abgekühlt“, Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, Vorsitzender der Aesculap AG in Tuttlingen.
„Die Stimmung auf dem Gesundheitsmarkt in Europa hat sich deutlich abgekühlt“, Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, Vorsitzender der Aesculap AG in Tuttlingen.
(Bild: Aesculap)

Die rückläufigen Investitionen in den Gesundheitsmarkt in vielen europäischen Ländern, die Zusatzsteuer auf Medizinprodukte in den USA und neue Korruptionsfälle in China sorgen weltweit für Verunsicherung in den Krankenhäusern und Gesundheitsmärkten. Viele Krankenhäuser, besonders in Deutschland, sind bei vernünftigem Wirtschaften zwar existenziell durch die Vergütung abgesichert, allerdings bleibt nur wenig Raum für Investitionen. Dadurch hat sich der Gesundheitsmarkt in Europa deutlich abgekühlt. In vielen Ländern, wie Großbritannien, Polen, Spanien und Italien, wird somit gegenwärtig die Versorgung mit Gesundheitsdienstleistungen reduziert. Die Wartelisten für Patienten werden indes länger. Dies führt zur Reduktion der Ausgaben für Investitionsmittel in den Krankenhäusern und damit auch zu vermindertem Erwerb von hochwertiger Medizintechnik.

Angespanntes Klima zwischen Leistungserbringern und Kostenträgern

In Deutschland setzt sich das angespannte Klima zwischen Leistungserbringern im Gesundheitswesen und den Kostenträgern fort. Während die Krankenkassen weiterhin Überschüsse erzielen, kämpfen die Leistungserbringer sehr intensiv um eine Ausweitung der Erstattung. Denn substanzielle Lohnanpassungen und Kostensteigerungen in den vergangenen Jahren wurden nur unzureichend abgebildet. In diesem Zuge mehren sich die Meldungen von deutschen Krankenhäusern, die negative Geschäftsergebnisse erzielen und somit auf die Unterstützung ihrer, meist kommunalen, Träger angewiesen sind. Dies stellt gegenwärtig kein günstiges Klima für Investitionsentscheidungen dar und erschwert die geschäftliche Aktivität. Allerdings werden in Deutschland auch weiterhin Innovationen und qualitativ hochwertige Medizinprodukte akzeptiert, so dass sich die Krankenhäuser nicht abwenden, ihre Investitionsentscheidungen allerdings verzögern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Geschäftslage der Aesculap AG und der B. Braun Melsungen AG

Die Aesculap AG, wie auch der Mutterkonzern, die B. Braun Melsungen AG, entwickeln sich beständig positiv in einem schwierigem Umfeld. Auch wenn die zu Jahresbeginn angestrebte Wachstumsdynamik gegenwärtig nicht vollständig erreicht werden kann, so ist die Geschäftsentwicklung doch insgesamt positiv. Aufgrund verschiedener Währungsschwankungen, insbesondere die über zwanzigprozentige Abwertung des japanischen Yens, sind Umsatz und Ergebnis nach drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres positiv, in der Dynamik allerdings gebremst.

Das währungsbereinigte Wachstum lag im 3. Quartal 2013 bei 3,1 Prozent. Insbesondere in Russland, Lateinamerika und Asien konnte ein überproportionales Wachstum verzeichnet werden, während viele europäische Märkte weiterhin von der schwachen Konjunktur geprägt waren. In Deutschland sowie den USA konnte trotz der anhaltenden Volatilität das Vorjahresniveau erreicht werden. Japan und China wachsen bei einer abnehmenden volkswirtschaftlichen Dynamik temporär nur im einstelligen Bereich. Trotz der verhaltenen Wachstumsdynamik konnte bei einer leichten überproportionalen Ergebnisverbesserung weiterhin ein profitables Wachstum erzielt werden.

Mengen- und Umsatzwachstum in den Regionen Lateinamerika und Asien

Ausblick: Für das Geschäftsjahr 2013 erwartet Aesculap ein organisches Umsatzwachstum von zirka 2 bis 3 Prozent. Mengen- und Umsatzwachstum werden weiterhin in den Regionen Lateinamerika und Asien zu finden sein. Die etablierten Märkte Europas und Nordamerikas werden auch zum Jahresende hin eher zurückhaltend tendieren. Weitergehenden Vertriebserfolg sichern produktassoziierte Dienstleistungen, bei denen ein Wissensaustausch und Wissenstransfer um das angebotene Produkt vom Hersteller zum Kunden erfolgt. Dieser beratungsorientierte Vertriebsansatz gibt entscheidende Wettbewerbsvorteile für die Zukunft.

Kontakt:

Aesculap AG

D-78532 Tuttlingen

www.aesculap.de

(ID:42369474)