Suchen

Atlas Copco Tools

Innovative Schraubstrategien für Medizintechnik und Elektronik

| Redakteur: Peter Reinhardt

Die neue Steuerung MT Focus 6000 von Atlas Copco Tools eignet sich für Schraubprozesse mit kleinsten Drehmomenten. Sie beherrscht innovative Schraubstrategien, wie die Kopfauflageerkennung und die Überwachung des Klemmdrehmoments.

Firma zum Thema

Vier Microtorque-Schrauber mit MT-Focus-6000-Steuerung: Links zwei Schraubspindeln für den Einbau in automatische oder halbautomatische Montageanlagen, rechts zwei Handschrauber. Die Steuerung arbeitet mit allen Schraubern und Einbauspindeln der Microtorque-Reihe zusammen.
Vier Microtorque-Schrauber mit MT-Focus-6000-Steuerung: Links zwei Schraubspindeln für den Einbau in automatische oder halbautomatische Montageanlagen, rechts zwei Handschrauber. Die Steuerung arbeitet mit allen Schraubern und Einbauspindeln der Microtorque-Reihe zusammen.
(Bild: Atlas Copco Tools)
  • Steuerung erkennt die Kopfauflage bei jeder Verschraubung
  • Mehrere einfache Schraubwerkzeuge in einer Arbeitsstation ersetzen
  • MTF 6000 kann sogar kleinere SPS-Systeme substituieren

In Medizintechnik und Elektronik geht der Trend zu gesteuerten Systemen für kleinste Schraubverbindungen. Die Gründe sind vielfältig:

  • Wunsch nach höherer Qualität und Flexibilität
  • Verwendung immer kleinerer Schrauben für kompaktere Bauweise
  • steigende Variantenvielfalt bei elektronischen Geräten
  • Produktion im Reinraum
  • Bedarf nach hohen Stückzahlen in immer kürzeren Zeiträumen.

Für all diese Anforderungen hat Atlas Copco Tools nun die neue Steuerung MT Focus 6000 für kleinste Drehmomente auf den Markt gebracht. Sie arbeitet mit allen handgehaltenen Schraubern und Einbauspindeln der Microtorque-Reihe zusammen. Der Drehmomentbereich reicht bei den Schraubern von 2 bis 250 cNm, bei den Spindeln von 1,2 bis 250 cNm.

Hohe Drehmomentgenauigkeit und verbesserte Produktqualität

„Die innovativen Schraubstrategien der MT Focus 6000 ermöglichen ein deutliches Plus an Qualität und Produktivität“, versichert Falk Singer, Produktmanager bei Atlas Copco Tools in Essen. „Die Steuerung erkennt die Kopfauflage bei jeder Verschraubung, addiert einen definierten Winkel oder ein definiertes Drehmoment zum Kopfauflagewert und überwacht das Klemmdrehmoment ab Kopfauflage.“ Das kompensiert starke Gewindereibung und stell gleichbleibende Klemmkraft sicher. „Damit verhindern wir lose Schrauben und verbessern den Schraubprozess sowie dessen Kontrolle“, erklärt Singer, was im Ergebnis zu hoher Drehmomentgenauigkeit und entsprechend verbesserter Produktqualität führe.

Umfassende Kommunikations- und Integrationsmöglichkeiten

„Die MT Focus 6000 bietet umfassende Kommunikations- und Integrationsmöglichkeiten. So ist beispielsweise ein Fernzugriff auf die Steuerung per Ethernet möglich. Das System und sein Status können auf diese Weise überprüft, Prozessparameter können zügig geändert werden. Die schnelle Zugriffsmöglichkeit verkürze Ausfall- und Einrichtungszeiten“, betont Singer. Zahlreiche Schnittstellen-Optionen ermöglichen die Integration in SPS- und Automatisierungssysteme und stellen die Prozessdatenspeicherung und damit die Rückverfolgbarkeit sicher. In der Steuerung selbst können bis zu 100.000 Ergebnisse und 1.000 Schraubkurven gespeichert werden.

„Anwender können die Steuerung außerdem an unsere neue Tools-Net-8-Software anbinden“, fährt Singer fort. „Damit eröffnen wir unseren Kunden umfangreiche Optionen in punkto Datenauswertung und Rückverfolgbarkeit, von der einfachen Fehlererkennung bis zur vollen Prozesskontrolle.“ Mit den Daten können auch Statistiken und Berichte generiert und die Prozesse optimiert werden.

Konfigurierbarer Arbeitsablauf und Werkerführung

In den Arbeitsablauf lassen sich externe Systeme integrieren, wie Barcode-Scanner oder ein Transponder-(RFID-)Lesegerät. Darüber hinaus bietet die MTF 6000 eine Werkerführung mit Arbeitsanweisungen, Schraubenzählung und Barcode-Dokumentation. „Mit diesen vielfältigen Funktionen und der Möglichkeit, verschiedene Schraubprogramme zu hinterlegen, kann die MTF 6000 mehrere einfache Schraubwerkzeuge in einer Arbeitsstation ersetzen“, streicht Singer heraus. „Und mehr noch: Sie kann sogar kleinere SPS-Systeme substituieren.“

Last but not least kann die MTF 6000 mit derzeit drei verschiedenen IAM-Modulen (industriellen Speicherkarten) ausgerüstet werden, die jeweils unterschiedliche Funktionen bieten. Der Kunde zahle damit nur noch für die Funktionalitäten, die er auch benötigt, heißt es bei Atlas Copco Tools.

Lesen Sie auch

Weitere Artikel über Fertigungseinrichtungen und Auftragsfertigung finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45034689)