Suchen

Trelleborg Sealing Solutions

Fertigungsverfahren und Komponenten aus elastomer- und thermoplastischen Werkstoffen

| Autor/ Redakteur: Kathrin Schäfer / Kathrin Schäfer

Firmen zum Thema

Auf der diesjährigen Compamed präsentiert Trelleborg seine Dichtungen, die aus speziell für die Medizintechnik entwickelten Werkstoffen wie medizinischen LSR (Liquide Silicon Rubber) hergestellt werden.
Auf der diesjährigen Compamed präsentiert Trelleborg seine Dichtungen, die aus speziell für die Medizintechnik entwickelten Werkstoffen wie medizinischen LSR (Liquide Silicon Rubber) hergestellt werden.
( Bild: Trelleborg )
  • Schläuche, Dichtungen oder Folien aus Silikon mit APIs ausstatten
  • Engineering-Kompetenz und Fertigungsexpertise für die Medizintechnik, Pharmaindustrie oder Biotechnologie

„In diesem Jahr präsentieren wir auf der Compamed in Düsseldorf Fertigungsverfahren und Komponenten aus elastomer- und thermoplastischen Werkstoffen, die heute und in Zukunft den hohen Anforderungen unserer Kunden entsprechen, gerade auch im Hinblick auf die neue Medizinprodukteverordnung MDR“, sagt Andreas Schmiedel, Technical Manager Healthcare & Medical Europe bei Trelleborg Sealing Solutions. „Als Experte für Silikone entwickeln wir Einsatzmöglichkeiten von implantierfähigen Silikonen als Wirkstoffträger. Diese geben den Wirkstoff im Körper des Patienten selektiv frei und sorgen für eine konstante Wirkstoffkonzentration im optimalen therapeutischen Bereich.“

Trelleborg Sealing Solutions ist außerdem Anbieter von Dichtungen und Formteilen, welche direkt in Maschinen, Geräten oder Anlagen integriert werden. Auf der Compamed zeigt der Dichtungshersteller seine Produkte, Services und Applikationen für die Branche Healthcare & Medical. Aus firmeneigenen Werkstoffen entwickelt und fertigt Trelleborg Dichtungen – von Standardlösungen bis zu komplexen Formteilen und Systemlösungen. Dabei steht Trelleborg seinen Kunden bei den verschiedensten Anwendungsfällen als kompetenter Engineering-Partner zur Seite und kann in jeder Phase der Produktentwicklung einsteigen: vom Design-Prozess über die Testläufe bis hin zur Serienreife. Auf der Compamed präsentiert Trelleborg erste Erfahrungen mit einer im vergangenen Jahr vorgestellten neuen Beschichtung sowie einem Marking-Verfahren für Kleinstteile.

Arzneimittelwirkstoffe (API) bei der Medikamentenverabreichung verhindern Infektionen

Im Bereich Healthcare & Medical stellt speziell die neue Medizinprodukteverordnung hohe Anforderungen an Hersteller von Medizinprodukten. Die Zulassungsvoraussetzungen für neue Produkte werden deutlich erhöht, so dass deren klinische Wirksamkeit aufwendiger nachgewiesen werden muss als bisher. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Methodik der Arzneimittelgabe. Wenn es um den Einsatz von Arzneimittelwirkstoffen (API) bei der Medikamentenverabreichung geht, spielt die Expertise von Trelleborg eine zentrale Rolle – beispielsweise für Hersteller von Kathetern, bei deren Einsatz es in Kliniken immer wieder zu Infektionen kommen kann. Trelleborg hat drei Methoden entwickelt, um Schläuche, Dichtungen oder Folien aus Silikon mit APIs auszustatten: So lassen sich Silikone über Besprühen oder Eintauchen mit APIs beschichten oder Rohsilikonen werden APIs hinzugemischt. Zudem gibt es die Möglichkeit, vulkanisiertes Silikon mit APIs zu imprägnieren.

Buchtipp „Kunststoffe auswählen“ Das Fachbuch „Kunststoffe auswählen" von Richter et al. bietet eine praktische Anleitung zur Gesamtbetrachtung der Materialauswahl für die industrielle Produktion. Die Inhalte zeigen einfach und verständlich die Abläufe bei der Materialauswahl auf – unterstützt durch Checklisten und Prozess-Skizzen. Das Fachbuch „Kunststoffe auswählen“ kann hier versandkostenfrei oder als eBook bestellt werden.

In kleinsten Einbauräumen benötigen medizinische Anwendungen wie Inhalatoren, Diagnostika oder Spritzen präzise Dichtungslösungen. Trelleborg entwickelt robuste, hygienische und sichere Dichtungslösungen und kundenspezifische Formteile, welche die meist sensible Medizintechnik vor Temperaturschwankungen, Verunreinigungen oder anderen Beeinträchtigungen schützen und die Sicherheit der Patienten gewährleisten. Die hergestellten Dichtungen bestehen aus Silikonen wie LSR (Liquid Silicone Rubber), Elastomerwerkstoffen, EPDM (Ethylene Propylene Diene Monomer Rubber), Thermoplasten sowie der Kombination von Werkstoffen in Form von 2K-Teilen.

Trelleborg auf der Compamed 2018: Halle 8a, Stand F02

Lesen Sie auch:

Weitere Artikel über Auftragsfertigung finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45588441)

Vogel Communications Group; Trelleborg Sealing Solutions; ZVEI; Freudenberg Medical; ctillmann / Messe Düsseldorf; gemeinfrei; Trelleborg; Nick Carver/ Trelleborg; ; Messe Düsseldorf; Devicemed; Axel Schmidt/ Siemens Healthineers AG; © ARNET·FOTO·GRAFIK, Christoph Arnet / Messe Luzern AG; Reichelt Chemietechnik; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; DPMA; ©mari1408 - stock.adobe.com; Foba; DK Fixiersysteme; Deutsche Messe; Transline; ©hati - stock.adobe.com; Crate.io; Die Storyfactory / Devicemed; Andreas Jürgens, 2W; BV-Med; Erbe Elektromedizin; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore; Fergal Coulter/ETH Zürich; Sanofi