Suchen

TÜV Rheinland

Diese 8 Cybersecurity-Trends sollten Medizintechnikunternehmen kennen

Seite: 5/9

Firma zum Thema

Trend 4: Wenn Abwehrmechanismen vorhanden sind, verlagert sich der Fokus auf die Erkennung von Bedrohungen und angemessene Reaktionen

Angriffe der letzten Zeit zeigen, dass im Kampf gegen erfahrene und beharrliche Cyber-Kriminelle Verhinderungsmechanismen allein nicht ausreichen. Heute dauert es im Schnitt 191 Tage, bis ein Unternehmen ein Datenleck erkennt. Und je länger es dauert, eine Bedrohung zu erkennen und darauf zu reagieren, umso größer sind der finanzielle Schaden und der Reputationsverlust, den das Unternehmen durch den Vorfall erleidet. Durch den enormen Anstieg erfasster sicherheitsrelevanter Daten, die Einschränkungen von aktuellen Technologien, die ineffiziente Nutzung von vorhandenen Bedrohungsinformationen (Threat Intelligence), die fehlende Überwachung von IoT-Geräten und den Fachkräftemangel an Cybersecurity-Experten entstehen in den Unternehmen teure Verweildauern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45301397)