Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche Detektionsvorrichtung und Verfahren zum Detektieren einer Atembewegung, Computerprogramm, computerlesbares Speichermedium und medizinisches Gerät

| Redakteur: Julia Engelke

Heute: eine Detektionsvorrichtung und Verfahren zum Detektieren einer Atembewegung, Computerprogramm, computerlesbares Speichermedium und medizinisches Gerät. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firmen zum Thema

Detektionsvorrichtung und Verfahren zum Detektieren einer Atembewegung, Computerprogramm, computerlesbares Speichermedium und medizinisches Gerät.
Detektionsvorrichtung und Verfahren zum Detektieren einer Atembewegung, Computerprogramm, computerlesbares Speichermedium und medizinisches Gerät.
(Bild: DPMA)

Die Erfindung betrifft eine Detektionsvorrichtung (6, 7) und ein entsprechendes Verfahren (1) zum Detektieren einer Atembewegung eines Patienten (5). Die Erfindung betrifft weiterhin ein entsprechendes Computerprogramm (1) und ein entsprechendes computerlesbares Speichermedium (8) sowie ein entsprechend ausgestattetes und eingerichtetes medizinisches Gerät (2). Zum Detektieren der Atembewegung weist die Detektionsvorrichtung (6, 7) dabei wenigstens zwei metallische U-förmige Signalkopplungselemente (12) auf, welche ineinander verschachtelt angeordnet sind, sodass sich zwischen den Signalkopplungselementen (12) wenigstens eine Koppelstelle (19) ergibt, an welcher ein Signal zwischen den beiden Signalkopplungselementen (12) übertragen werden kann. Weiter ist eine Auswerteelektronik (6, 9) vorgesehen, welche eingerichtet ist zum Detektieren einer die Atembewegung indizierenden Veränderung eines durch Einkopplung eines auf ein als Sender fungierendes erstes der Signalkopplungselemente (12; 13) gegebenen Signals in ein als Empfänger in einem Nahfeldbereich des ersten Signalkopplungselements (12; 13) fungierendes zweites der Signalkopplungselemente (12; 14) in diesem erzeugten Empfangssignals.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2018 221 960 B3
  • Anmeldetag: 17.12.2018
  • Veröffentlichungstag der Patenterteilung: 26.03.2020
  • Patentinhaber: Siemens Healthcare GmbH, München, DE
  • Erfinder: Martius, Sebastian, 91301 Forchheim, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:46469419)