Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche Vorrichtung zum Fixieren wenigstens einer Leitung

| Redakteur: Miriam Grob

Heute: eine Vorrichtung zum Fixieren wenigstens einer Leitung. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firma zum Thema

Vorrichtung zum Fixieren wenigstens einer Leitung.
Vorrichtung zum Fixieren wenigstens einer Leitung.
(Bild: DPMA)

Die Erfindung betrifft eine medizinische Haltevorrichtung zur lösbaren temporären Fixierung wenigstens einer Leitung an einem Gegenstand, vorzugsweise Tuch, mit einem Klemmabschnitt zur klemmenden, vorzugsweise federelastischen, Aufnahme der Leitung und einer daran stoffeinstückig angeformten Haltelasche, die dafür ausgeformt ist, um funktional unabhängig zu dem Klemmabschnitt mit einer Klemme in Eingriff zu kommen.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2018 132 109 A1
  • Anmeldetag: 13.12.2018
  • Offenlegungstag: 18.06.2020
  • Anmelder: Aesculap AG, 78532 Tuttlingen, DE
  • Erfinder: Lenzenhuber, Frederick, 78532 Tuttlingen, DE; Hermle, Simone, 78050 Villingen-Schwenningen, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:46657544)