Suchen

Interaktion im OP Videodaten in HD-Qualität ohne Kabel sicher in Echtzeit übertragen

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Die seit Januar zur TQ-Group gehörende SRI Radio Systems stellt auf der Compamed kompakte Lösungen zur kabellosen Videoübertragung in HD-Qualität vor. Die Sender können im Multicast maximal vier Empfänger gleichzeitig in Echtzeit (Latenz < 1 ms) mit Daten versorgen.

Firmen zum Thema

„Die Videodaten in HD-Qualität können bis 100 m Distanz überwinden und werden in Echtzeit übertragen“, erklärt Bernd Wein vom Engineering bei SRI, Member der TQ-Group.
„Die Videodaten in HD-Qualität können bis 100 m Distanz überwinden und werden in Echtzeit übertragen“, erklärt Bernd Wein vom Engineering bei SRI, Member der TQ-Group.
(Bild: Finus)

Das Modul wird etwa an eine Kamera oder eine andere Bildquelle montiert und die Videodaten werden an einen an den Empfänger angeschlossenen Monitor gesendet. „Die Echtzeit-Fähigkeit ist beispielsweise im OP relevant, wenn zwischen Operateur und Videobild eine Interaktion stattfindet“, erklärt Bernd Wein vom Engineering bei SRI.

Die Signalübertragung im 5-GHz-Band findet verschlüsselt statt und ist äußerst zuverlässig, sodass keine unerwünschten Filmabrisse entstehen. Außerdem komme es nicht zur Störung anderer Geräte, erklärt Wein. Sender und Empfänger können eine Distanz bis 100 m überbrücken, was für Lehrzwecke von Vorteil sein kann. Im OP operiert der Professor, während im Nebenraum die Studenten auf Bildschirmen den Verlauf verfolgen. Innerhalb des OPs kann ein Ausspielen auf vier Monitoren die Arbeitsprozesse beschleunigen, indem alle im Team das Vorankommen des Operateurs verfolgen, so „mitdenken“ können und selbstständig die nächsten Arbeitsschritte vorbereiten.

Es können zusätzlich weitere Informationen wie Herzschlag oder Röntgenbilder in die Monitore eingeblendet werden. Außerdem vergrößert eine Bildübertragung ohne Kabel die Bewegungsfreiheit im OP, da Geräte ohne „Kabelsalat“ im Raum bewegt werden können. Eine Dokumentation der Bilddaten zur späteren Verwendung ist ebenfalls möglich.

In der Medizintechnik rechnet Wein im nächsten Jahr mit einer Markteinführung. Es wurde bereits im Kundenauftrag eine Wireless-Lösung in der Größe eines USB-Sticks entwickelt. Derzeit wird mit mehreren Kunden an individuellen Lösungen zur Integration in die Kundenanwendung gearbeitet. Beispielsweise kooperiert SRI mit einem Kunden für eine Interoral-Kamera im Dentalbereich. Ein anderes Projekt beschäftigt sich mit Ultraschallgeräten, sodass nicht nur die werdenden Mütter, sondern auch die werdenden Väter auf einem eigenen Monitor die Bilder der Ungeborenen sehen können. Hier wäre auch eine Option zum Aufzeichnen auf DVD denkbar. | ff

TQ-Systems GmbH,www.tq-group.com, Halle 8a, Stand N20

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42395811)