Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche Verfahren und System zur operations­unterstützenden Visualisierung, Computerprogrammprodukt

| Redakteur: Miriam Grob

Heute: ein Verfahren und System zur operationsunterstützenden Visualisierung, Computerprogrammprodukt. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firma zum Thema

Verfahren und System zur operationsunterstützenden Visualisierung, Computerprogrammprodukt.
Verfahren und System zur operationsunterstützenden Visualisierung, Computerprogrammprodukt.
(Bild: DPMA)

Die Erfindung betrifft ein Verfahren und ein System zur operationsunterstützenden Visualisierung, insbesondere zur visuellen Unterstützung einer perkutanen Nephrolithotomie. Es wird ein 3-dimensionales Muster von wenigstens drei radiopaken Markern (12) auf der Hautoberfläche (20) eines für die Operation vorzubereitenden Patienten im Bereich eines geplanten Zugangs zu einem zu operierenden Organ erstellt, 3-dimensionale Referenzdaten mittels eines oder mehrerer bildgebender Scans des zu operierenden Bereichs mit den radiopaken Markern (12) und daraus ein virtuelles 3-dimensionales Modell (40) des Gewebes (22) des Patienten im zu operierenden Bereich mit den Positionen der radiopaken Marker (12) erstellt, ergänzt oder abgeglichen und am virtuellen 3-dimensionalen Modell (40) eine räumliche Positionierung und Orientierung eines Einführkanals (14) für ein chirurgisches Instrument bestimmt. Während der Operation werden momentane Positionen der radiopaken Marker (12) am Patienten mittels einer AR-Brille erfasst und die erfassten Positionen mit den Positionen der radiopaken Marker (12) im virtuellen 3-dimensionalen Modell (40) abgeglichen, eine momentane Lage und Orientierung des Einführkanals (14) relativ zur AR-Brille (58) anhand des Abgleichs mit den erfassten momentanen Positionen der radiopaken Marker (12) berechnet und eine lagerichtige Repräsentation des Einführkanals (14) und/oder einer Verlängerung des Einführkanals (14) außerhalb des Körpers des Patienten in einer Überlagerung visueller Informationen in der AR-Brille (58) dargestellt.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2018 131 501 A1
  • Anmeldetag: 10.12.2018
  • Offenlegungstag: 10.06.2020
  • Anmelder: Olympus Corporation of the Americas, Southborough, MA, US; OLYMPUS Winter & lbe GmbH, 22045 Hamburg, DE
  • Erfinder: Reichel, Katharina, 22926 Ahrensburg, DE; Koroschetz, Moritz, Boston, MA, US

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:46645531)