Suchen

Landesmesse Stuttgart

T4M-Messebeirat stellt sich vor

| Redakteur: Peter Reinhardt

„Die Messe Stuttgart entwickelt im Dialog mit der Branche eine neue Plattform für die Medizintechnik-Zulieferindustrie“, hieß es in der ersten Pressemeldung zur neuen Messe T4M im April dieses Jahres. Dem folgten bereits viele Taten. Jüngster Beweis für die Dialogbereitschaft des Veranstalters: die Gründung eines Messebeirats.

Firmen zum Thema

Gruppenfoto vom Beiratstreffen der T4M: Hinten (v.l.n.r.): Alwin Reger, Jonas Frey, Niklas Kuczaty, Christoph Hasse, Oliver Brück, Sascha Gersmann, Dr. Elmar Bourdon. Vorne (v.l.n.r.): Peter Reinhardt, Axel Storz (für Fraunhofer IPA), Manfred Seeber, Susanne Baumann, Michael Götti, André Stutz, Hans Hauger (für LPW Reinigungssysteme), Matthias Gindele.
Gruppenfoto vom Beiratstreffen der T4M: Hinten (v.l.n.r.): Alwin Reger, Jonas Frey, Niklas Kuczaty, Christoph Hasse, Oliver Brück, Sascha Gersmann, Dr. Elmar Bourdon. Vorne (v.l.n.r.): Peter Reinhardt, Axel Storz (für Fraunhofer IPA), Manfred Seeber, Susanne Baumann, Michael Götti, André Stutz, Hans Hauger (für LPW Reinigungssysteme), Matthias Gindele.
( Bild: Thomas Bender / Messe Stuttgart )
  • Die Zukunft der Messe formen
  • 13 Unternehmen, zwei Cluster-Organisationen, ein Forschungsinstitut
  • Drei Verbände und zwei Branchenmedien

Vom 7. bis 9. Mai 2019 findet erstmals die T4M – Technology for Medical Devices – auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Damit die neue Messe für Medizintechnik die Bedürfnisse der Branche trifft, arbeitet das T4M-Team eng mit einem Messebeirat zusammen. Dieser ist am 23. Oktober 2018 erstmals zusammengekommen.

Impulse für die Konzeption der T4M

Wie hoch der Stellenwert des Messebeirats ist, unterstreicht Dr. Elmar Bourdon, langjähriger Industrie-Manager für Medical Devices und heute für das Mannheim Medical Technology Cluster tätig: „Durch seine Impulse für die Messekonzeption kann der Beirat hoffentlich dazu beitragen, dass die Aussteller und Besucher genau das auf der T4M finden, was sie suchen: Geschäftspartner und Antworten für die technologischen und unternehmerischen Herausforderungen der Branche.“ Für ihn persönlich sei die Zusammenarbeit mit dem T4M-Messteam und dem T4M-Beirat darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit, an den aktuellen Entwicklungen in den einzelnen Segmenten teilzuhaben und Anknüpfungspunkte für das eigene Netzwerk zu erhalten.

Ergänzendes zum Thema

Viele Köpfe, klare Vorstellungen

Die Zukunft der T4M formen nun gemeinsam mit dem T4M-Team gleich 13 Unternehmen, zwei Cluster-Organisationen, ein Forschungsinstitut, drei Verbände sowie zwei Branchenmedien. Jedes Beiratsmitglied der neuen Medizintechnikmesse stellt selbst aus, übernimmt eine verantwortliche Rolle im Rahmenprogramm der Messe oder ist wichtiger Meinungsbildner. „Ich bin positiv überrascht, wie offen alle Beiräte diskutieren und wie schnell bei grundlegenden Fragen die Einigkeit ist“, stellt Tanja Wendling, Projektleiterin der T4M, fest und richtet den Blick zugleich auf die Messe. „Wir fühlen uns mit den Beiräten an unserer Seite noch besser informiert und können die Anforderungen der Medizintechnikbranche gezielter einsortieren, um die T4M als Fachmesse mit starker technologischer Ausrichtung so branchengerecht wie möglich zu gestalten.“

Folgende Unternehmen und Organisationen sind im T4M-Beirat vertreten:

  • A&D Verpackungsmaschinenbau GmbH (vertreten durch Holger Ahr)
  • Adelhelm Kunststoffbeschichtungen GmbH (vertreten durch Verena Gruner)
  • Alltec GmbH | FobaLaser Marking + Engraving (vertreten durch Christian Söhner)
  • Cicor Group (vertreten durch Michael Götti)
  • Citizen Machinery Europe GmbH (vertreten durch Sascha Gersmann)
  • Elring Klinger Kunststofftechnik GmbH (vertreten durch Manfred Seeber und Susanne Baumann)
  • EP-Flex Feinwerktechnik GmbH (vertreten durch Georg Uihlein)
  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA (vertreten durch Dr. Urs Schneider)
  • Gindele GmbH (vertreten durch Matthias Gindele)
  • Imstec GmbH (vertreten durch Edgar Mähringer-Kunz)
  • Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH (vertreten durch Dr. Birgit Oppermann)
  • LPW Reinigungssysteme GmbH (vertreten durch Dirk Konzok)
  • Mannheim Medical Technology Cluster (vertreten durch Dr. Elmar Bourdon)
  • Medical Mountains GmbH (vertreten durch Alwin Reger)
  • Swiss Medtech (vertreten durch Jonas Frey)
  • VDMA AG Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik (vertreten durch Niklas Kuczaty)
  • Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e.V. (vertreten durch Prof. Dr. Thomas Seul)
  • Vogel Communications Group GmbH & Co. KG (vertreten durch Peter Reinhardt)
  • Wezi-Med, Geschäftsbereich Medizintechnik der Weber GmbH & Co. KG (vertreten durch Christoph Hasse und Oliver Brück)
  • Wild & Küpfer AG (vertreten durch André Stutz)

Alle Artikel über die T4M

Weitere Meldungen über Medizintechnik-Messen, aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45579491)