France

BV-Med Personelle Veränderungen beim BV-Med

Redakteur: Julia Engelke

Zum Jahresende stehen beim Bundesverband Medizintechnologie, BV-Med, personelle Veränderungen in der Geschäftsstelle an. Rainer Hill, Leiter des Referats Recht und Regulatory Affairs sowie stellvertretender Geschäftsführer, geht in den Vorruhestand. Katja Marx und Christina Zimmer werden seine Nachfolgerinnen.

Firmen zum Thema

Christina Zimmer, Leiterin Regulatory Affairs und MDR-Expertin, wird neue stellvertretende Geschäftsführerin beim Bundesverband Medizintechnologie, BV-Med.
Christina Zimmer, Leiterin Regulatory Affairs und MDR-Expertin, wird neue stellvertretende Geschäftsführerin beim Bundesverband Medizintechnologie, BV-Med.
(Bild: BV-Med)

Beim Bundesverband Medizintechnologie, BV-Med, stehen zum Jahresende personelle Veränderungen in der Geschäftsstelle an. Rainer Hill, Leiter des Referats Recht und Regulatory Affairs sowie stellvertretender Geschäftsführer, geht zum Ende des Jahres in den Vorruhestand. Seine Nachfolge im Rechtsreferat tritt am 1. Dezember 2020 Katja Marx an. Neue stellvertretende Geschäftsführerin wird Christina Zimmer, Leiterin Regulatory Affairs und MDR-Expertin beim BV-Med.

„Vorstand und Geschäftsführung danken Rainer Hill insbesondere für seine juristische Lebensleistung im Bereich des Medizinprodukterechts. Wir sind sehr froh, dass wir mit Christina Zimmer und Katja Marx engagierte Expertinnen für die Nachfolge gefunden haben, um den wichtigen rechtlichen und regulatorischen Bereich beim BV-Med weiter zu stärken“, so BV-Med-Geschäftsführer Marc-Pierre Möll.

Rechtsanwalt Rainer Hill ist seit Oktober 1990 Referent beim BV-Med, der damals noch Bundesvereinigung Verbandmittel und Medicalprodukte hieß. Im April 1992 wurde er zum stellvertretenden Geschäftsführer des BV-Med berufen. Er studierte Rechts- und Staatswissenschaften in Bonn sowie Verwaltungswissenschaften an der Hochschule Speyer. Hill ist unter anderem Mitherausgeber des Gesetzeskommentars „WiKo – Medizinprodukterecht“.

Rechtlicher und regulatorischer Bereich wird gestärkt

Katja Marx (36) war zuletzt als Rechtsanwältin bei der Kanzlei Geiger Nitz Daunderer mit den Schwerpunkten Medizinprodukte-Haftungsrecht, Medizinstrafrecht, Compliance, Telemedizin, Heilmittelwerberecht und Datenschutzrecht tätig. Zuvor war sie Legal Counsel beim Pharmaunternehmen Dr. Kade. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder sowie an der Humboldt-Universität Berlin und promovierte an der Philipps-Universität Marburg, wo sie auch ihr pharmarechtliches Zusatzstudium mit einem Schwerpunkt im Medizinprodukterecht absolviert hat. Ihr Rechtsreferendariat absolvierte sie beim Kammergericht Berlin, der Kanzlei Dierks+Bohle sowie in Auckland, Neuseeland.

Christina Zimmer (39) ist seit dem 1. April 2019 Referentin für Regulatory Affairs beim BV-Med. Die Chemikerin und Apothekerin hat in medizinischen Wissenschaften promoviert und zuletzt in der Medizinprodukte-Überwachung in Liechtenstein gearbeitet. Im Amt für Gesundheit in Liechtenstein nahm sie behördliche Aufsichts- und Vollzugsaufgaben in den Bereichen Medizinprodukte, In-vitro Diagnostika und Strahlenschutz wahr.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:47021525)