LK Mechanik

Optimierte Waschbehälter für die Kleinteile-Reinigung

| Redakteur: Peter Reinhardt

Im Rahmen der kundenspezifischen Individualisierung seiner Kleinteile-Waschkörbe bietet LK Mechanik auch Edelstahl-Behälter mit abgerundeten Ecken, innenliegende Fallgriffen und gratfreien Kanten an.
Im Rahmen der kundenspezifischen Individualisierung seiner Kleinteile-Waschkörbe bietet LK Mechanik auch Edelstahl-Behälter mit abgerundeten Ecken, innenliegende Fallgriffen und gratfreien Kanten an. (Bild: LK Mechanik)

Mehr Baukasten-Systeme, Integration von Industrie-4.0-Technologien und konstruktive Optimierungen – auf dem Gebiet der Kleinteile-Behälter für industrielle Reinigungsprozesse erweist sich LK Mechanik einmal mehr als Trendsetter der Branche.

  • Teilereinigung/ Oberflächentechnik/ technische Sauberkeit/ Feinmechanik/ Medizintechnik
  • Reinheitsgrade nach VDA 19 erreichen
  • LK Mechanik arbeitet an Flexibilisierung und Ausweitung des Sortiments an Kleinteile-Behältern

Vor allem aus Feinmechanik, Medizintechnik, optischer Industrie und Elektronik ist die konsequente Kleinteile-Reinigung als Teil der Qualitätssicherung nicht mehr wegzudenken. Viele Anwender machen dabei die Erfahrung, dass neben der verwendeten Mess- und Verfahrenstechnik auch der Einsatz maßgeschneiderter Waschkörbe von zentraler Bedeutung ist. Denn optimierte Behälter leisten nicht nur einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen der von der VDA 19 geforderten Reinheitsgrade, sondern unterstützen auch die Realisierung effizienter Reinigungsprozesse nach den Kriterien für Industrie 4.0. Als Spezialist für die Herstellung solcher Kleinteile-Behälter hat LK Mechanik hier viele Pläne parat.

Standard gibt es künftig nicht mehr

Rundwaschkörbchen sind so etwas wie der Klassiker unter den Werkstückaufnahmen für die Kleinteile-Reinigung. Diese filigranen Behälter mit feinmaschigen Netzwandungen aus elektropoliertem Edelstahl fertigt LK Mechanik bereits seit vielen Jahrzehnten. Abgestimmt auf verschiedene Teilegeometrien und Reinigungsprozesse stellt das Unternehmen die Edelstahl-Körbchen in unterschiedlichen Größen sowie mit Schraubdeckel oder Bajonettverschluss zur Verfügung.

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche acht Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. weiter...

Bislang sieht das bisherige Standardangebot von LK Mechanik zudem vor, dass auch die Maschenweiten von Korb und Deckel zwischen 0,3 mm und 0,5 mm variieren können. Geschäftsführer Matthias Kroll sagt allerdings: „Den Begriff ‚Standardangebot‘ wird es bei uns in dieser Form in Zukunft nicht mehr geben. Wir arbeiten derzeit intensiv an der Flexibilisierung und Ausweitung unseres Sortiments an Kleinteile-Behältern. Unser Ziel ist es, den Kunden noch einfacher und schneller maßgeschneiderte und für ihre individuellen Reinigungsprozesse optimierte Behälterlösungen bereitstellen zu können.“

Größere Auswahl im Baukasten-Prinzip

Bei dieser Produktoffensive verfolgt LK Mechanik grundsätzlich drei Richtungen: Zum einen wird das Unternehmen die Auswahl an Rundwaschkörbchen erheblich ausweiten, indem das aktuelle Sortiment in ein vielteiliges Baukastensystem überführt wird. „Wir haben mit diesem Ansatz bei unseren großen Universal-Waschkörben der Serie LK 822003 beste Erfahrungen gemacht und werden das modulare Prinzip nun auch bei den Kleinteile-Behältern anwenden“, so Kroll. Vorrangig werde dies dazu führen, dass sich die Rundwaschkörbchen von LK Mechanik in all ihren Merkmalen schnell und einfach – also auch ohne großen Sonderaufwand – optimal an die Anforderungen der Kunden in vielen verschiedenen Branchen adaptieren lassen. „Wir sind in der Konstruktion und Fertigung inzwischen so flexibel aufgestellt, dass wir hier nahezu jeden Kundenwunsch erfüllen können“, betont Kroll.

Industrie 4.0 in der Kleinteile-Reinigung

Die zweite Ebene, auf der LK Mechanik den Generationswechsel der Kleinteile-Waschbehälter vorantreibt, steht unter der Überschrift Industrie 4.0. Hierzu hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren bereits Untersuchungen zur technischen Machbarkeit sowie Bedarfsanalysen durchgeführt. „Ebenso wie eine Werkstückaufnahme in der Montage, so könnte auch ein Kleinteileträger im Reinigungs- und Fertigungsprozess als Träger von produktionssteuernden Informationen dienen – etwa für den Materialfluss oder für die Qualitätssicherung“, erklärt Kroll.

Verdienen Sie genug? Der große Gehaltsreport IT & Industrie

Gehaltsreport IT und Industrie 2018

Verdienen Sie genug? Der große Gehaltsreport IT & Industrie

Was verdienen Arbeitnehmer in den unterschiedlichen Branchen konkret? In welchem Bundesland sind die Unternehmen besonders spendabel? Wie viele Wochenarbeitsstunden werden geleistet und wie zufrieden sind die Mitarbeiter? Wir haben nachgefragt. weiter...

Konkret bedeutet dies, dass LK Mechanik über die traditionellen Möglichkeiten zur Anbringung von Begleitdokumenten und Teilenummern oder zur Lasergravur manipulationssicherer Chargenkennungen an den Waschkörben hinausgehen wird. Im Mittelpunkt stehen wird zukünftig vor allem die Integration moderner Ident-Technik in die Kleinteile-Behälter. Damit wird das Unternehmen all jene Kunden unterstützen, die ihre Prozesse weiter automatisieren und digitalisieren möchten.

Konstruktive Individualisierung

Das dritte Optimierungsprogramm von LK Mechanik betrifft die Konstruktion der Kleinteile-Behälter. Auch hierbei nutzt das Unternehmen nun – intensiver als bisher – seine Erkenntnisse aus der Herstellung industrieller Werkstückträger für die Individualisierung der Kleinteile-Waschkörbe. Kroll erläutert: „Das wird zum Beispiel bedeuten, dass wir dem Kunden auch die Möglichkeit bieten werden, die Waschkörbe zusätzlich mit Einzelteil-Aufnahmen auszustatten, die ein besonders schonendes Teilehandling und hocheffektives Reinigen unterstützen. Forcieren werden wir zudem die Herstellung von Kleinteile-Behältern mit abgerundeten Ecken, wobei wir hier von den guten Erfahrungen mit unseren Lösungen für die Medizintechnik profitieren.“ Dazu muss man wissen, dass LK Mechanik bereits seit geraumer Zeit scharnierlose Edelstahl-Trays mit Rundecken, innenliegenden Fallgriffen und gratfreien Kanten fertigt, die mit innenliegenden Ablageebenen und variablen Lochungen für Anwendungen in der Sterilisierungstechnik geliefert werden.

Fazit: Dank seiner flexibel organisierten Fertigung kann LK Mechanik die Synergien seiner verschiedenen Geschäftsbereiche hervorragend nutzen. Nicht zuletzt aufgrund dieser Flexibilität wird LK Mechanik immer wieder auch von namhaften Anlagenbauern und Großkunden in deren Entwicklungsprojekte mit eingebunden.

Lesen Sie auch

Freundliche Übernahme eines Medtech-Metallverarbeiters

LK Mechanik

Freundliche Übernahme eines Medtech-Metallverarbeiters

14.06.17 - LK Mechanik, Metallverarbeiter und Hersteller von Werkstückträgern und Reinigungsbehältern für industrielle und medizintechnische Anwendungen, ist in neuen Händen. Tomas Loh und Matthias Kroll haben als Doppelspitze die Führung des bislang inhabergeführten Unternehmens übernommen und wollen es am Standort Heuchelheim weiter ausbauen. lesen

Ein Kunststoff fester als Stahl

A+ Composites

Ein Kunststoff fester als Stahl

30.08.18 - Ein thermoplastischer Kunststoff, der mit Glas- oder Kohlenstofffasern kombiniert wird, verbessert die Festigkeit von Orthesen. Gleichzeitig bleibt er leicht und flexibel. lesen

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45480117 / Fertigung)