Suchen

Brainlab / Klinik der Universität München Neue Operationssäle mit Buzz Digital OR

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Vorgestern ist das neue OP-Zentrum des Universitätsklinikums in Großhadern mit insgesamt 32 OP-Sälen eröffnet worden. Die hochmodernen Operationssäle sind mit je einem Brainlab Buzz Digital OR-System ausgestattet. Diese zentralisieren das Informationsmanagement im OP und sind mit ihren großen Multi-Touch-Bildschirmen intuitiv zu bedienen.

Firma zum Thema

32 Buzz Digital OR-Systeme sorgen zukünftig in den neuen OP-Sälen des LMU Klinikums in Großhadern dafür, dass Ärzte bei bis zu 120 Eingriffen pro Tag auf MR-Daten, CT-Daten und andere relevante Informationen zugreifen können.
32 Buzz Digital OR-Systeme sorgen zukünftig in den neuen OP-Sälen des LMU Klinikums in Großhadern dafür, dass Ärzte bei bis zu 120 Eingriffen pro Tag auf MR-Daten, CT-Daten und andere relevante Informationen zugreifen können.
(Bild: Brainlab)

Dem Arzt stehen damit zusätzliche relevante Informationen wie zum Beispiel anatomische Ansichten in 3D in Echtzeit zur Verfügung – generiert von Software-Algorithmen des Münchner Medizintechnikherstellers Brainlab.

Zunehmende Integration von Medizintechnik und IT

32 Buzz Digital OR-Systeme sorgen zukünftig in den neuen OP-Sälen des LMU Klinikums in Großhadern dafür, dass Ärzte bei bis zu 120 Eingriffen pro Tag auf MR-Daten, CT-Daten und andere relevante Informationen zugreifen können. Möglich macht dies die Technologie des Medizintechnikherstellers Brainlab: „Das Klinikum der Universität München und Brainlab teilen die Vision einer zunehmenden Integration von Medizintechnik und IT, die ein flexibles Datenmanagement im OP ermöglicht“, sagt Prof. Dr. Dr. K.-W. Jauch, Klinikdirektor des LMU Klinikums in Großhadern. „Wir sind überzeugt, dass der neue IP-basierte Ansatz für den digitalen OP zu optimierten Arbeitsabläufen und damit einer verbesserten Behandlung von Patienten führt.“

Bildergalerie

Relevante Daten im OP verfügbar machen

Das Buzz System bietet ein breites Spektrum an Anwendungen, von der einfachen Betrachtung der medizinischen DICOM-Bilddaten bis hin zu einer komplett digitalen OP-Funktionalität inklusive Videomanagement und -dokumentation. Ärzte haben zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, mit Hilfe des Systems, dessen Kernstück je zwei große Multi-Touch-Displays in full HD-Qualität pro OP sind, beispielsweise einfache Interaktionen mit CT- oder MR-Bilddaten in verschiedenen Orientierungen sowie 3D-Ansichten durchzuführen. Auch Videokonferenzen sind für die Konsultation von weiteren Spezialisten für Rückfragen jederzeit durchführbar. Für die Installation müssen nicht mehr wie bisher unzählige Meter Kabel verlegt werden. Denn die komplette Kommunikation mit dem Buzz läuft über eine einzelne Glasfaserleitung und reduziert daher den Aufwand der Installation.

„Brainlab und das Klinikum der Universität München arbeiten seit Jahren erfolgreich zusammen, um alle relevanten Daten im OP verfügbar zu machen. Die neue Installation in Großhadern hat das Potenzial, nicht nur die Patientenversorgung in München zu verbessern, sondern neue Maßstäbe für den intelligenten OP der Zukunft zu setzen“, sagt Stefan Vilsmeier, Vorstandsvorsitzender von Brainlab.

Am 26. Juli haben interessierte Besucher bei einem Tag der offenen Tür die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des neuen OP-Zentrums zu werfen und Buzz Digital OR im Demo-Einsatz zu erleben.

(ID:42838859)