France

Siemens Museum für Medizintechnik

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Siemens hat Ende Mai das unternehmenseigene Museum für medizinische Technik in Erlangen eröffnet. Auf einer Fläche von 400 m² gibt das Med-Museum einen Überblick über die Entwicklung der Medizintechnik, die Siemens seit mehr als 160 Jahren entscheidend geprägt hat.

Firmen zum Thema

Das Museum erzählt Geschichten von Menschen mit Pioniergeist und zeigt ausgesuchte Exponate zur Entwicklung dieser Technologien von den Anfängen bis zur Gegenwart. Ausgerüstet mit digitalen Lupen kann der Besucher auf einer Fläche von 400 Quadratmetern in die faszinierende Welt der Medizintechnik eintauchen.
Das Museum erzählt Geschichten von Menschen mit Pioniergeist und zeigt ausgesuchte Exponate zur Entwicklung dieser Technologien von den Anfängen bis zur Gegenwart. Ausgerüstet mit digitalen Lupen kann der Besucher auf einer Fläche von 400 Quadratmetern in die faszinierende Welt der Medizintechnik eintauchen.
(Bild: Siemens)

Am Beispiel bedeutender Innovationen und ihrer Erfinder wird die Medizintechnikgeschichte von ihren Anfängen Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart multimedial erfahrbar. In den historischen Räumen eines einstigen Maschinensaals aus dem Jahr 1893 werden ausgesuchte Exponate, wie die ersten Röntgengeräte, Computer- und Magnetresonanztomographen von Siemens gezeigt. Darüber hinaus werden auch die Hintergründe und Funktionsweisen der Technologien erklärt.

Erstes bildgebendes Verfahren

Den Anfängen der Medizintechnik räumt das Siemens-Med-Museum breiten Raum ein: der Elektromedizin mit Reizstromgeräten wie Reinigers Tauchbatterie und insbesondere dem Röntgenverfahren, dem der Ausstellungsbereich „Schattenbilder“ gewidmet ist. Mit der Nutzung der Röntgenstrahlen werden um die Wende zum 20. Jahrhundert die Grundlagen gelegt für die medizinische Bildgebung. Eine Röntgenanlage aus dem Jahr 1902 von Friedrich Dessauer ist Zeuge dieser frühen Jahre. Rasch werden auch die weiteren Effekte der Röntgenstrahlen entdeckt, die Strahlentherapie begründet und ihre Wirkung nachgewiesen. So faszinierend diese medizintechnische Pionierzeit allerdings ist, das Med-Museum thematisiert auch die Opfer, die die ersten Anwender der Röntgentechnik bringen, weil sie die Risiken ihrer Arbeit nicht kennen.

(ID:42714320)