Suchen

Tornos Langdrehautomat für Nägel und Knochenschrauben

| Redakteur: Peter Reinhardt

Nägel und Knochenschrauben kommen seit jeher zum Einsatz, um Knochenbrüche zu fixieren. Doch die scheinbar simplen Hilfsmittel wurden im Lauf der Zeit zu komplexen Hightechprodukten weiterentwickelt, deren Fertigung ebenfalls Hightech erfordert. Auf der Medical Area der Metav 2016 präsentiert Tornos einen Langdrehautomaten, der für diese Anforderungen maßgeschneidert ist.

Firmen zum Thema

Knochenschrauben sind heute Hightechprodukte, deren Fertigung ebenfalls Hightech erfordert.
Knochenschrauben sind heute Hightechprodukte, deren Fertigung ebenfalls Hightech erfordert.
(Bild: Tornos)

Kleinere Durchmesser bei zunehmenden Haltekräften und kleinere Durchmesser-Längenverhältnisse erfordern neue Materialien, die die Hersteller solcher Produkte vor besondere Herausforderungen stellen.

Bildergalerie

Zwei kraftvolle Motorspindeln

Der Langdrehautomat Evo Deco 32 von Tornos ist in seiner Kinematik mit zwei kraftvollen Motorspindeln, die bis zu bis zu 23,9 Nm Drehmoment erzeugen, von Haus aus für die Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe ausgelegt. Vier unabhängige Werkzeugsysteme und zehn digitale Achsen plus zwei interpolierbare C-Achsen sorgen zudem für die nötige Produktivität. Zur Sicherstellung der Präzision und Prozesssicherheit ist die Maschine standardmäßig mit einem Wärmetauscher zur thermischen Stabilisierung der Motorspindeln ausgerüstet. Sie kann deshalb über längere Zeit auch mannarm betrieben werden.

Gewindewirbeln ist Standard in der Medizintechnik

Da Gewindewirbeln in der Medizintechnik nicht mehr wegzudenken ist, verfügt die Evo Deco 32 über entsprechende Vorrichtungen zum Innen- und Außengewindewirbeln, die eine erhebliche Produktivitätssteigerung versprechen. Die Bearbeitung verschiedener Gewindeformen von Knochenschrauben zählt zu den komplexesten, aber in Bezug auf die Qualität auch kritischsten Bearbeitungsvorgängen. Die Gewinde sind in der Regel sehr fein und scharf und weisen relativ komplexe Formen auf, damit sie mit möglichst geringem Widerstand und möglichst wenig Erwärmung in die Knochenmasse der Patienten eingeschraubt werden können. Diese Gewinde unterscheiden sich wesentlich von den allgemeinen Standardformen. Keinerlei Gratbildung wird akzeptiert. Die Realisierung solcher Gewindeformen ist mit herkömmlichen Standardbearbeitungen wie mit Schneidköpfen, durch Umformen oder Strehlen mit Wendeplattenwerkzeugen unmöglich. Die auf der Metav ausgestellte Evo Deco 32 ist ein Drehautomat mit beweglichem Spindelstock, der das Innen- und Außengewinde wirbeln voll beherrscht. Passend zur Maschine bietet Tornos auch einen umfangreichen Katalog an Ausrüstungsoptionen und Zubehör an.

Tornos auf dem Fachforum der Medical Area

Auf dem begleitenden Fachforum in Halle 14, Stand D75, hält Hans‐Joachim Günther, Produktmanager bei Tornos Technologies Deutschland, am Mittwoch, den 24.2.2016 einen Vortrag über die Technologie der Mikro‐Drehbearbeitung medizintechnischer Teile.

Zum Programm des Fachforums

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43879344)