Suchen

VDE Dr. Cord Schlötelburg übernimmt Leitung des neuen VDE Geschäftsbereichs Health

| Redakteur: Julia Engelke

Dr. Cord Schlötelburg (50) hat die Leitung des neuen Geschäftsbereichs VDE Health übernommen. VDE Health umfasst alle Organisationseinheiten der VDE Gruppe, die sich mit Gesundheitstechnologien im weiteren und Medizinprodukten im engeren Sinne befassen.

Firma zum Thema

Ziel von Dr. Cord Schlötelburg, Leiter des neuen Geschäftsbereichs VDE Health, ist es vor allem, dass medizintechnische Innovationen schneller zu den Patienten kommen.
Ziel von Dr. Cord Schlötelburg, Leiter des neuen Geschäftsbereichs VDE Health, ist es vor allem, dass medizintechnische Innovationen schneller zu den Patienten kommen.
(Bild: VDE)
  • VDE Health bündelt alle Aktivitäten im Bereich der Gesundheitstechnologien in der VDE Gruppe
  • Fokus liegt auf Unterstützung der Branche bei internationalem Marktzugang
  • Neuer Geschäftsbereichs-Leiter Dr. Cord Schlötelburg hat jahrzehntelange Medtech-Erfahrung

„Der VDE ist seit vielen Jahren eine anerkannte Expertenplattform im Bereich Health. Wir erstellen Studien und vermitteln Wissen in Fachveranstaltungen in der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE, erarbeiten Standards und Normen, erbringen Prüf- und Zertifizierungsleistungen und bieten Beratungsdienstleistungen rund um die Zulassung und CE-Zertifizierung von Medizinprodukten und Software“, erklärt der neue Leiter Dr. Cord Schlötelburg. Doch wie alle anderen Technologien auch, veränderten sich Gesundheitstechnologien beständig und ebneten damit den Weg für eine Neuausrichtung. „Die VDE Gruppe beschäftigt an über 60 Standorten rund 2000 Mitarbeiter und dieses weltweit. Hinzu kommt das Netzwerk aus ehrenamtlichen Experten. Meine Aufgabe ist es, diese Expertise zusammenzuführen, innovative Gesundheitstechnologien voranzubringen und einen Mehrwert für die Wirtschaft zu bieten“, erläutert Schlötelburg.

Innovation schlägt Regulierung

Ziel von Dr. Cord Schlötelburg ist es vor allem, dass medizintechnische Innovationen schneller zu den Patienten kommen. „Der technologische Fortschritt führt im Wechselspiel mit medizinischem Bedarf zu neuen Produkten und Dienstleistungen. Gleichzeitig nehmen seit vielen Jahren die regulatorischen Anforderungen zu“, so Schlötelburg. Aus einem Medizingerät müsse zunächst ein zugelassenes und erstattungsfähiges Medizinprodukt werden, damit Patientinnen und Patienten davon profitieren können. „Regulierung ist das beherrschende Thema der Medizintechnikbranche. Wir dürfen aber nicht den Fehler machen, Regulierung als den einzigen innovationsbestimmenden Faktor zu betrachten. Letztlich sind technologische und medizinische Innovationen entscheidend, vor allem auf internationalen Märkten,“ betont Schlötelburg.

Der neue Geschäftsbereichs-Leiter

Dr. Cord Schlötelburg hat Biotechnologie in Berlin studiert und an der Charité, Universitätsmedizin Berlin, promoviert. Seine berufliche Laufbahn startete er 2002 als Consultant mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement und Technologiebewertung in der Medizintechnik. 2009 wechselte Schlötelburg zum VDE und zeichnete als Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE verantwortlich. Seit 2018 übernahm Dr. Cord Schlötelburg die Verantwortung für den Aufbau eines Beratungsangebots rund um die Zulassung und CE-Zertifizierung von Medizinprodukten und Software für Hersteller.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:46732557)