Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche Dilatator zum Weiten eines Einstichkanals bei einer Katheterisierung

| Redakteur: Miriam Grob

Heute: ein Dilatator zum Weiten eines Einstichkanals bei einer Katheterisierung. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firma zum Thema

Dilator zum Weiten eines Einstichkanals bei einer Katheterisierung.
Dilator zum Weiten eines Einstichkanals bei einer Katheterisierung.
(Bild: DPMA)

Ein derartiger Dilatator aufweisend einen längserstreckten Körper, einen Spitzenabschnitt, der ein distales Ende des Körpers ausbildet und zum Einführen in den Einstichkanal und Weiten desselben vorgesehen ist, und einen Führungskanal, der entlang einer Längsachse des Körpers zwischen einer distal angeordneten ersten Öffnung und einer proximal angeordneten zweiten Öffnung durch den Körper erstreckt ist, wobei der Dilatator - in einem Funktionszustand - über den Führungskanal auf einen durch den Einstichkanal erstreckten Führungsdraht aufgeschoben und entlang des Führungsdrahts geführt relativ zu dem Einstichkanal beweglich ist, ist bekannt.

Erfindungsgemäß ist wenigstens ein dem Führungskanal zugeordnetes Dichtelement vorgesehen, das derart angeordnet und gestaltet ist, dass die zweite Öffnung - wenigstens im Funktionszustand - mittels des Dichtelements fluiddicht abgedichtet ist.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2018 219 360 A1
  • Anmeldetag: 13.11.2018
  • Offenlegungstag: 14.05.2020
  • Anmelder: B. Braun Melsungen AG, 34212 Melsungen, DE
  • Erfinder: Grosser, Lars, 34212 Melsungen, DE; Weiß, André, 34302 Guxhagen, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:46582849)