France

Firmenübernahme Cardinal Health schließt Übernahme von Cordis ab

Redakteur: Kathrin Schäfer

Cardinal Health hat die Übernahme des Cordis-Geschäfts von Johnson & Johnson zum Preis von 1,944 Mrd. US-Dollar abgeschlossen. Die Übernahme von Cordis soll das Cardinal-Health-Portfolio von Präferenzartikeln für Ärzte erweitern. Dies umfasst Angebote im kardiovaskulären Bereich, Wundmanagement und orthopädische Artikel.

Firma zum Thema

Cardinal Health wird Cordis-Produkte weiterhin unter dem Markennamen Cordis verkaufen – wie dieses Stent-System mit dem Namen Cordis Incraft AAA Stent Graft System.
Cardinal Health wird Cordis-Produkte weiterhin unter dem Markennamen Cordis verkaufen – wie dieses Stent-System mit dem Namen Cordis Incraft AAA Stent Graft System.
(Bild: Cardial Health)

Cordis hatte im Kalenderjahr 2014 einen Jahresumsatz von ungefähr 780 Mio. US-Dollar, beinahe zu gleichen Teilen aus Kardiologie und endovaskulären Produkten. Ungefähr 3.000 Mitarbeiter werden jetzt zu Cardinal Health hinzukommen. Der Geschäftsbereich wird zukünftig an Don Casey berichten, den CEO für das Medical Segment von Cardinal Health.

Cardinal Health wird Cordis-Produkte weiterhin unter dem Markennamen Cordis verkaufen. David J. Wilson bleibt weiterhin Präsident von Cordis. Neben dem in San Francisco Bay verbleibenden derzeitigen Standort wurden bereits eine globale und eine regionale Zentrale für Europa, den Mittleren Osten und Afrika im schweizerischen Zug eingerichtet. Singapur wird als Knotenpunkt für die Asien-Pazifik-Region dienen, Puerto Rico für Lateinamerika.

(ID:43682782)