Evonik

Bioabbaubares Polymer verbessert die Leistung von Implantaten

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Kombination der osteokonduktiven Eigenschaften von Calciumphosphat-Additiven mit dem bioabbaubaren Resomer-Polymer von Evonik macht es möglich, die Leistungsfähigkeit orthopädischer Anwendungen zur Knochenheilung zu verbessern.
Bildergalerie: 2 Bilder
Die Kombination der osteokonduktiven Eigenschaften von Calciumphosphat-Additiven mit dem bioabbaubaren Resomer-Polymer von Evonik macht es möglich, die Leistungsfähigkeit orthopädischer Anwendungen zur Knochenheilung zu verbessern. (Bild: Frank Preuss / Evonik)

Evonik, ein Anbieter von Biomaterialien für resorbierbare Implantate, hat seine neue Produktreihe Resomer Composite vorgestellt. Orthopädische Produkte aus diesem Werkstoff können die Knochenheilung verbessern, verspricht der Kunststoffspezialist.

  • Verbesserte Knochenheilung
  • Stressabschirmung für Interferenzschrauben, Nahtmaterialanker und Bruchplatten und Co. minimieren
  • Resomer Composite als gebrauchsfertige Pellets lieferbar

Die Kombination der osteokonduktiven Eigenschaften von Calciumphosphat-Additiven mit dem bioabbaubaren Resomer-Polymer von Evonik macht es möglich, die Leistungsfähigkeit orthopädischer Anwendungen zur Knochenheilung zu verbessern. Das geht so: Resomer-Composite von Evonik verfügen über definierte Degradationsprofile und mechanische Eigenschaften wie den Elastizitätsmodul, der an den natürlichen Knochen angepasst werden kann. Dies helfen, die Stressabschirmung für Implantate wie Interferenzschrauben, Nahtmaterialanker und Bruchplatten zu minimieren, um eine schnellere Heilung der Läsion zu fördern.

Weitere Produkte der Linie Resomer Composite folgen noch in diesem Jahr

Eine Reihe von standardisierten und anpassbaren Produktqualitäten mit Calciumphosphaten wie Hydroxylapatit (HA), beta-Tricalciumphosphat (β-TCP) und Bicalciumphosphat (BCP) ist zukünftig unter der Produktlinie Resomer Composite erhältlich. Das erste Produkt in dieser Reihe trägt den Namen Resomer Composite L 210 S plus 25 % HA. Weitere Produkte mit β-TCP-Additiven sollen noch in diesem Jahr eingeführt werden.

Dank Radioluzenz ideal für die medizinische Bildgebung

Resomer Composite werden Kunden als gebrauchsfertige Pellets geliefert, die leicht zu verarbeiten sind. Sie sind außerdem radioluzent, um mögliche Störungen der Bildgebung (Röntgen) zu vermeiden. Dr. Andreas Karau, Global Head für Biomaterialien bei Evonik, erklärt: „Unsere neue Composite-Linie kombiniert die osteokonduktiven Vorteile kalziumbasierter Phosphate mit der 30-jährigen Erfahrung von Resomer in Bezug auf Funktionalität, Biokompatibilität, Sicherheit und Versorgungssicherheit.“ Mit Elastizitätsmoduleigenschaften und maßgeschneiderten Abbauprofilen, die dem natürlichen Knochen entsprechen, könne man man Medizintechnikhersteller dabei unterstützen, die Leistung ihrer bioresorbierbaren Implantate zu verbessern.

Lesen Sie auch:

Qualitätsmanagement in der Medizintechnik: Definitionen, Ziele und Tools

Grundlagenartikel

Qualitätsmanagement in der Medizintechnik: Definitionen, Ziele und Tools

30.04.18 - Für die Herstellung von Medizinprodukten ist ein hinreichendes Qualitätsmanagement unverzichtbar. Was sind die rechtlichen Voraussetzungen und einschlägigen Normen in der Medizintechnik? Welche Tools sorgen in der Praxis für Qualität? lesen

Klassifikation und Anwendung von Biomaterialien in der Medizin

VDI 5701

Klassifikation und Anwendung von Biomaterialien in der Medizin

13.04.18 - In der Medizin ist eine Vielzahl von Materialien in und am Menschen im Einsatz. Die neue Richtlinie VDI 5701 gibt jetzt klare Definitionen für Biomaterialien und angrenzende Begriffe im Umfeld von Materialwissenschaften, Biologie und Medizin. lesen

Weitere Artikel über Werkstoffe und OEM-Komponenten finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45278332 / Konstruktion)