Suchen

Cikautxo Medical Antimikrobielle Polymerbeschichtung für Katheter

| Redakteur: Peter Reinhardt

Bildet sich auf der Oberfläche endovaskulärer Katheter ein sogenannter Biofilm, kann dieser zu Infektionen der Patienten führen. Etwa zwei Drittel der auf dem US-Markt gehandelten Katheter verfügen daher inzwischen über antimikrobielle und/oder antithrombogene Funktionen.

Firmen zum Thema

Etwa zwei Drittel der auf dem US-Markt gehandelten Katheter verfügen daher inzwischen über antimikrobielle und/oder antithrombogene Funktionen.
Etwa zwei Drittel der auf dem US-Markt gehandelten Katheter verfügen daher inzwischen über antimikrobielle und/oder antithrombogene Funktionen.
(Bild: Cikautxo Medical )

Wenngleich hier in Europa eine andere Gesetzgebung herrscht, haben doch bereits einige Kliniken begonnen, mehr solcher Katheter einzusetzen. Jedoch kann die Abgabe entsprechender Substanzen in die Gefäßsysteme der Patienten zu Nebenwirkungen führen, die die antimikrobielle oder antithrombotische Wirkung wieder aufwiegen könnten.

Bildergalerie

Was ist die non leaching method?

Alternativ wurde daher die sogenannte „non leaching method“, entwickelt. Bei entsprechend behandelten Kathetern wird die Oberfläche mit einer Substanz behandelt, die die Bakterien abtötet, sobald sie in deren Nähe kommt, ohne jedoch mit dem Gefäßsystem in Berührung zu kommen. Da bei dieser Methode keinerlei Substanzen ins Gefäßsystem abgegeben werden, werden auch keine Nebenwirkungen hervorgerufen. Der nordspanische Zulieferer Cikautxo konzentriert sich hierfür auf einen natürlichen antimikrobiellen Überzug aus Polymeren und deren antithrombogener Wirkung auf Basis von Heparin.

Wie funktioniert diese antimikrobielle Technologie?

Das natürliche Polymer fungiert dabei als „selektiver, kontaktfreier Bakterienvernichter“ und verbindet sich nach einer speziellen Behandlung zur Oberflächenaktivierung mit dem Katheter. Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, werden möglicherweise vorhandene flüchtige Substanzen eliminiert. Der Angriff auf die Bakterien erfolgt dann mittels positiver Ladung, die durch Ionisierung Bakterien abtötet, ohne dass damit ein Herauslösen oder die Abgabe von Stoffen ins Gefäßsystem einhergehen.

Cikautxo auf der Compamed 2015: Halle 8b, Stand L13

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43402084)