Suchen

Blutdruck-Daten Amazon Alexa gibt jetzt auch Auskunft über Blutdruck- und Pulsdaten

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Mit der digitalen Assistentin Amazon Alexa kann man Produkte im Internet bestellen, Musik abspielen oder den eigenen Kalender verwalten. Mit einem sogenannten Erweiterungsskill kann Alexa ihre Besitzer jetzt auch über ihre Blutdruck- und Pulswerte informieren.

Wer über den neuen Alexa Skill eigene Blutdruck- und Pulswerte abrufen möchte, kann diese Funktion durch eine Verknüpfung mit einem Benutzerkonto auf dem Internetportal www.blutdruckdaten.de nutzen.
Wer über den neuen Alexa Skill eigene Blutdruck- und Pulswerte abrufen möchte, kann diese Funktion durch eine Verknüpfung mit einem Benutzerkonto auf dem Internetportal www.blutdruckdaten.de nutzen.
(Bild: Amazon)
  • Blutdruck-Daten.de entwickelt neuen Alexa Skill
  • Amazon Alexa zum eigenen Blutdruck befragen
  • Eigene Blutdruck- und Pulswerte abrufen

Von Normwerten abweichender Blutdruck gehört zu den häufigsten Krankheitsbildern in Deutschland. Für die Betroffenen kann das ernsthafte Folgen haben, die von Nierenfunktionsstörungen bis hin zu Schlaganfall und Herzinfarkt reichen. Nicht nur Blutdruckpatienten sollten daher die eigenen Werte immer im Blick behalten. Mit dem neuen Alexa Skill von Blutdruck-Daten wird das nun bequem möglich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Blutdruck-Daten ist ein gleichnamiges Internetportal, das Informationen zum Thema bietet. Darüber hinaus können sich Nutzer in einem persönlichen Bereich anmelden und so den Überblick über Werte, Medikamente und Verlauf behalten. Die dazugehörige App „Blutdruck-Daten“ erlaubt es, auch von unterwegs überall ganz einfach auf die Informationen zuzugreifen.

Alexa über den eigenen Blutdruck befragen

Dieses Angebot ergänzt der Schwabacher Anbieter klier.net nun um einen neuen Alexa Skill, der ebenfalls „Blutdruck-Daten“ heißt. Wer nicht weiß, was ein Alexa Skill ist: Es handelt sich hierbei um eine Erweiterung der Gerätefunktionen von Alexa. Diese Skills können auch von Drittanbietern erstellt werden.

Entwickelt wurde der Skill in Zusammenarbeit mit Internet-of-voice.de. Er funktioniert so: Über die Sprachsteuerung von Amazon Echo gibt der Alexa Skill „Blutdruck-Daten“ kompakte und verständliche Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Blutdruck. Zum Beispiel darauf, was Blutdruck ist, wann er zu hoch ist oder was die Begriffe systolisch und diastolisch bedeuten. Um Antwort zu erhalten, genügen einfache Fragen wie „Wie heißen die Blutdruckwerte?“ oder „Wie hoch darf mein Blutdruck sein?“.

Datenschutz: Die Gesundheitsdaten der Nutzer werden nicht bei Amazon gespeichert

Wer über den Skill zudem eigene Blutdruck- und Pulswerte abrufen möchte, kann diese Funktion durch eine Verknüpfung mit einem Benutzerkonto auf blutdruckdaten.de nutzen. Die Daten werden auch dort – und nicht auf Amazon – gespeichert. Durch die praktischen Alexa-Antworten behält der Nutzer stets einen Überblick über den Verlauf der eigenen Werte, die letzten Messungen oder wie lange der Medikamentenvorrat noch reicht – und das auf Zuruf. Der Skill sowie weitere Informationen rund um Blutdruck-Daten sind abrufbar bei Amazon.

Lesen Sie auch:

Weitere Meldungen aus der Medtech-Szene finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:45023178)