Suchen

Haas Schleifmaschinen

64-Bit-Architektur für komplexe Geometrien von Prothesen

| Redakteur: Peter Reinhardt

Die Schleifsoftware Multigrind Horizon von Haas ist auf 64-Bit-Architektur ausgelegt. Ein klarer Vorteil bei der Berechnung und Bearbeitung komplexer Werkstückgeometrien, wie sie zum Beispiel Knieimplantate aufweisen.

Präzision für die Medizintechnik. Hier zu sehen: Hinterschleifen einer Hüftraspel auf einer Haas-Schleifmaschine Multigrind CA.
Präzision für die Medizintechnik. Hier zu sehen: Hinterschleifen einer Hüftraspel auf einer Haas-Schleifmaschine Multigrind CA.
( Bild: Haas Schleiftechnik )

Multi­grind-Schleifmaschinen von Haas sind weltweit bei der Herstellung von Knie- und Hüftendoprothesen im Einsatz. Die Programmierung und Bearbeitung entsprechender Implantate aus schwer zerspanbaren Werkstoffen erfordern enorm viel Rechenleistung, sind dabei doch komplexe Schleifwege zu bewältigen.

Bildergalerie

Schleifsoftware mit 64-Bit-Architektur

Die Schleifsoftware Multigrind Horizon ist dafür wie auch die Siemens-Steuerung 840 SL auf den Haas-Schleifmaschinen auf eine 64-Bit-Architektur ausgelegt. Gegenüber einer 32-Bit-Softwarearchitektur bedeutet dies einen enormen Leistungssprung. Ein kleines Rechenbeispiel macht dies deutlich: Wenn 32 Bit einer Entfernung von rund 2 km (oder 2(32-1) µm) entsprechen, dann entsprechen 64 Bit einer Entfernung von rund 9 Mrd. km (oder 2(64-1) µm). Vereinfacht gesagt, können Prozessoren mit einer 64-Bit-Architektur aufgrund ihrer Bauart 64 Bit (8 Byte) gleichzeitig während eines Taktes verarbeiten. Dadurch können wesentlich komplexere Datenstrukturen dargestellt werden. Bezieht man dies auf grafische Elemente, zum Beispiel die Schleifpfade einer 3D-Simulation, kann man dieselbe Grafik theoretisch etwa 10-millionenfach detaillierter abbilden.

Komplexe Schleifprozesse programmieren und simulieren

„Da man es beim Schleifen und vor allem beim Programmieren der Schleifprozesse mit sehr großen Datenmengen zu tun hat, erfolgt die Berechnung hochkomplexer Schleifgeometrien, wie sie etwa Knieimplantate aufweisen, dank des 64-Bit-Modus wesentlich schneller“, erklärt Wolfram Hermle, Leiter der Software-Entwicklung bei Haas. Zudem laufen grafische Darstellungen der 3D-Schleifsimulationen sehr viel flüssiger – und sind detailreicher. So können auch sehr komplexe Schleifwege in kürzester Zeit vom Anwender simuliert und kontrolliert werden.

Haas Schleifmaschinen mit Hauptsitz in Trossingen ist ein internationaler Systemanbieter – auch für Medizintechnikhersteller. Das Maschinenbau-Unternehmen ist spezialisiert auf komplexe Geometrien.

Das folgende Video zeigt die Bearbeitung eines Schädelbohrers komplett in einer Aufspannung mit fünf Scheiben auf dem Flansch.

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44409390)