Suchen

Elasto

Zwei Typen transparentes TPE

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Das Arteria-radialis-Kompressionsgerät Seal One von Perouse Medical ermöglicht eine präzise Regulierung und Kontrolle der Kompressionsstärke der Arteria radialis. Für die Handgelenkschlaufe und den transparenten Kompressionsverband hat Elasto Sweden zwei Typen thermoplastischer Elastomere entwickelt.

Firmen zum Thema

Das Kompressionsgerät: Für die Handgelenkschlaufe und den transparenten Kompressionsverband hat Elasto Sweden zwei Typen thermoplastischer Elastomere entwickelt.
Das Kompressionsgerät: Für die Handgelenkschlaufe und den transparenten Kompressionsverband hat Elasto Sweden zwei Typen thermoplastischer Elastomere entwickelt.
( Bild: Elasto )

Seal One wird in der interventionellen Bildgebung sowie bei Indikationen zur Koronarographie und Angioplastie verwendet. Es soll das Risiko eines Verschlusses der Arteria radialis senken und eine Quetschung der Arteria ulnaris verhindern. Das Kompressionsgerät verfügt über einen Drehknopf mit Anzeige zur Regulierung der Kompressionsstärke, einen Notfallknopf zur Dekompression und eine Zeitanzeige für die Stellzeit. Das Zwei-Stufen-Dekompressions-Design verringert das Risiko unbeabsichtigter Dekompression, vereinfacht die Handhabung für das medizinische Personal und erleichtert die Kontrolle des Dekompressionsprotokolls.

Das vollkommen durchsichtige Mediprene TPE, das für den Kompressionsverband verwendet wurde, verbessert die Sicht auf die Punktionsstelle. So wird die visuelle Kontrolle erleichtert. Eine weitere Sorte wurde entwickelt, um die weichen, reizarmen und elastischen Eigenschaften zu gewährleisten, die eine Handgelenkschlaufe erfordert.

Für die Medizintechnikentwickelt

Mediprene TPE ist für die Anforderungen der Medizintechnik konzipiert. Mehrere maßgebliche Typen haben Zytotoxizitätstests nach ISO 10993-5 und Biokompatibilitätstests nach USP-Klasse VI bestanden. Die Werkstoffe sind latexfrei. Dadurch reduziert sich das Risiko allergischer Reaktionen; Mediprene TPE ist als Stoff ohne sensibilisierende Wirkung eingestuft. Die Compounds sind resistent gegen viele Flüssigkeiten, die im Gesundheitswesen verwendet werden, und können mit Gammastrahlung, Ethylenoxid oder Dampf sterilisiert werden.

Fürs Mehrkomponenten-Verfahren geeignet

Mediprene TPE ist in Härten von gelartigen 0 Shore A bis hin zu 62 Shore D verfügbar. Für Anwendungen im Mehr-Komponenten-Verfahren bietet Mediprene Typen mit sehr guter Haftung an einer Reihe von Kunststoffen, darunter PP, PE, ABS, PC, PETG und SMMA. Die Mediprene-Reihe umfasst außerdem ölfreie Compounds, welche entwickelt wurden, um den Anforderungen für transparente medizinische TPE-Typen mit einem minimalen Anteil an extrahierbaren und auswaschbaren Stoffen gerecht zu werden. Mediprene TPE wird unter strenger Überwachung in Bezug auf Rückverfolgbarkeit, gleichbleibende Beschaffenheit und auch Änderungskontrolle in den nach ISO 13485 zertifizierten Produktionsstätten von Elasto Sweden hergestellt.

Kontakt:

Elasto Sweden AB

SE-66222 Åmål

www.hexpoltpe.com

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42419428)

Bild: Elasto; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Sensirion; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore