Suchen

Landesmesse Stuttgart

VDMA und Swiss Medtech kooperieren mit der neuen Stuttgarter Fachmesse T4M

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Vom 7. bis 9. Mai 2019 tritt die „T4M – Technik für Medizin“ erstmals an, um sich als die neue Plattform für Medizintechnik zu positionieren. Der Landesmesse Stuttgart als Veranstalterin ist es jetzt gelungen, den Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA und den Branchenverband der Schweizer Medizintechnik Swiss Medtech ins Boot zu holen.

Firmen zum Thema

Florian Niethammer, Teamleiter im Bereich Industrie bei der Messe Stuttgart, kündigt für die T4M weitere Kooperationen an: „Wir führen bereits vielversprechende weitere Gespräche mit Multiplikatoren der Medizintechnik-Branche.“
Florian Niethammer, Teamleiter im Bereich Industrie bei der Messe Stuttgart, kündigt für die T4M weitere Kooperationen an: „Wir führen bereits vielversprechende weitere Gespräche mit Multiplikatoren der Medizintechnik-Branche.“
( Bild: Messe Stuttgart )
  • VDMA unterstützt bei den Themen Themen Fertigungstechnik und Produktion
  • Verband Swiss Medtech organisiert Gemeinschaftsstand

Als Europas größter Industrieverband fungiert der VDMA als ideeller Träger der T4M. Damit verantwortet der Verband die Messe inhaltlich und gestalterisch mit und unterstützt die Veranstaltung mit seiner Reputation, seinem Fachwissen und seinen Kontakten. Ideal sei der VDMA als Partner durch seinen Bezug zu den Themen Fertigungstechnik und Produktionsumfeld, die in der Medizintechnik und speziell auf der T4M einen hohen Stellenwert haben, heißt es in der offiziellen Pressemeldung der Landesmesse Stuttgart.

Die Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik des VDMA zeigte sich während der Verhandlungen vom Konzept der T4M und vom Standort überzeugt: „Stuttgart hat sich für Industriemessen speziell im Bereich der Produktionstechnik bewährt“, so Niklas Kuczaty, der für Märkte, Veranstaltungen, Mitgliederbetreuung in der Arbeitsgemeinschaft zuständig ist. Kuczaty setzt hohes Vertrauen in den Veranstalter: „Bei der T4M liegt alles in einer Hand. Ich bin mir sicher, dass die Medizintechnikbranche national und international, neben der hohen Servicequalität der Messe Stuttgart, von der langjährigen Industriemesseerfahrung profitieren wird.“

Bildergalerie

Zum Hintergrund: Schon seit 2016 war der VDMA Kooperationspartner der bislang in Stuttgart als Gastveranstaltung stattfindenden Medtec Europe. Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik, sagte bereits 2016: „Wir sind davon überzeugt, dass Stuttgarts Lage im Herzen von Baden-Württemberg und die räumliche Nähe zu weiteren Industriezentren die Stadt zu einem perfekten Standort für die Medtec Europe machen.“ Die Kooperation des Industrieverbands mit der Nachfolgeveranstaltung T4M kommt also wenig überraschend – und spricht letztendlich für den Standort Stuttgart.

Bei Schweizer Firmen hat Stuttgart die Nase vorne

Mit der Swiss Medtech konnte für die T4M ein gut vernetzter regionaler Kooperationspartner gewonnen werden. Der 2017 gegründete Schweizer Medizintechnikverband mit 560 Mitgliedsunternehmen vertritt den nach Deutschland mit über 10 Mrd. Euro umsatzstärksten Markt für Medizintechnik in Europa. Als ideeller Partner wird die Swiss Medtech einen Gemeinschaftsstand auf der T4M organisieren und Aussteller ebenso wie Besucher aus dem Nachbarland zum Medizintechnik-Hotspot Stuttgart ziehen. Da der Gemeinschaftsstand des Schweizer Verbands der größte Stand auf der Medtec Europe war, darf diese Partnerschaft als entscheidender Meilenstein für die neue Messe gewertet werden.

Jonas Frey, verantwortlich für das Messewesen beim Schweizer Branchenverband Swiss Medtech, positioniert sich ganz klar für die T4M: „Eine Umfrage bei unseren Mitgliedern hat gezeigt: Baden-Württemberg hat bei den Ausstellern klar die Nase vorne. Zudem pflegt die Messe Stuttgart eine angenehme Kooperationskultur und arbeitet auf einem ausgesprochen hohen Servicelevel, sodass wir uns dazu entschieden haben unser beider Expertise für die Medizintechnikbranche gewinnbringend zu bündeln.“

Die Messethemen werden in Kooperation mit der Medtech-Branche entwickelt

Durch den Abschluss zweier wichtiger Kooperationen für die T4M sieht sich die Landesmesse Stuttgart in ihrer Strategie bestätigt. „Dass wir stark auf den persönlichen Austausch setzen und Messethemen traditionell partnerschaftlich mit den Branchen entwickeln, zahlt sich jetzt aus“, resümiert Florian Niethammer, Teamleiter im Bereich Industrie bei der Messe Stuttgart. „Wir führen bereits vielversprechende weitere Gespräche mit Multiplikatoren der Medizintechnik-Branche.“

Chronologie der Ereignisse:

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45364488)