Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche Schraube zur Wirbel- oder Knochenstabilisierung

| Redakteur: Julia Engelke

Heute: Eine Schraube zur Wirbel- oder Knochenstabilisierung. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firmen zum Thema

Schraube zur Wirbel- oder Knochenstabilisierung.
Schraube zur Wirbel- oder Knochenstabilisierung.
(Bild: DPMA)

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Schraube zur Wirbel- oder Knochenstabilisierung umfassend einen Hauptkörper sowie weiter umfassend ein proximales und ein distales Gewindeteil, die beide jeweils ein Außengewinde und einen sich in deren axialer Richtung erstreckenden Hohlraum mit einem Innengewinde oder ein weiteres Außengewinde aufweisen, wobei der Hauptkörper ein proximales und ein distales Außen- oder Innengewinde aufweist, die jeweils mit dem Innengewinde oder dem weiteren Außengewinde des proximalen bzw. distalen Gewindeteils in Eingriff stehen, wobei der Hauptkörper sowie das proximale Gewindeteil jeweils eine Werkzeugaufnahme aufweisen und wobei das proximale Außen- oder Innengewinde des Hauptkörpers eine andere Drehrichtung aufweist als das distale Außen- oder Innengewinde des Hauptkörpers.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2018 101 843 A1
  • Anmeldetag: 26.01.2018
  • Offenlegungstag: 01.08.2019
  • Anmelder: Bolz & Sons GmbH, 18230 Ostseebad Rerik, DE
  • Erfinder: Bolz, Armin, Prof. Dr., 91054 Buckenhof, DE; Bolz, Lars-Oliver, 91054 Buckenhof, DE; Schilling, Jürgen, 97702 Münnerstadt, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet desDeutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46059850)