Suchen

Einkaufsführer 2012 Update: Pumpen und Ventile

Proportionalventile regeln Druck und Durchfluss präzise

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Auf der „Compamed 2012“ rückt der Fluidtechnikspezialist Bürkert seine Proportionalventile der 3. Generation in den Fokus. Sie ermöglichen eine besonders präzise Regelung des Druckes sowie des Durchflusses von Gasgemischen und reinen Gasen. Damit sind sie prädestiniert für anspruchsvolle Anwendungen in der Beatmungstechnik und Anästhesie.

Firmen zum Thema

Proportionalventile von Bürkert werden in elektronischen Gasmischern eingesetzt
Proportionalventile von Bürkert werden in elektronischen Gasmischern eingesetzt
(Bild: Bürkert)

Als Anwendungsbeispiel für die leistungsfähigen Proportionalventile von Bürkert wird ein CPAP-Gerät für die Neanatologie von Medical Innovations (Medin) gezeigt. Beide Firmen haben bei der Entwicklung des Gerätes für die intensivmedizinische Unterstützung der Atmung von Frühgeborenen eng zusammengearbeitet.

Patienten individuell therapieren

Die „Medin-cno“ unterstützt unterschiedliche CPAP-Therapiekonzepte und kann individuell und automatisch auf die Bedürfnisse einzelner Patienten eingehen. Dazu hat Medin vier verschiedene Betriebsmodi mit einem intuitiven Bedienkonzept kombiniert sowie einem umfassenden Zubehörprogramm inklusive des CPAP-Generators „Medijet“.

Proportionalventil als Herzstück des elektronischen Gasmischers

Die „Medin-cno“ verbindet eine sensible Erkennung der aktuellen Atmung des Frühgeborenen mit einem elektronischen Gasmischer. Neben der traditionellen CPAP-Therapie kann das Gerät so auch automatisch und ohne weiteres Zubehör auf Apnoephasen reagieren oder eine nichtinvasive Oszillationstherapie anbieten.

Das Herzstück des Gerätes ist der elektronische Gasmischer, in dem Bürkert Proportionalventile der 3. Generation eingesetzt werden. Er kontrolliert die Sauerstoffkonzentration für das Frühgeborene und gibt die gewünschte Durchflussmenge schnell und präzise ab. Darüber hinaus bietet der Gasmischer die Möglichkeit, den Flow in weiteren Modi oszillierend oder auf zwei unterschiedlichen Niveaus abzugeben.

Als Systemanbieter hat Bürkert für Medin eine kundenspezifische Lösung zum Messen von Drücken, Teil- und Gesamtflüssen sowie Konzentrationen zur Bestimmung von Atemfrequenz, PEEP und FiO2 entwickelt. Der elektronische Gasblender ist ein wichtiger Bestandteil des kompakten Geräts mit differenzierten Diagnosemöglichkeiten.

Kontakt:

Bürkert Fluid Control Systems GmbH & Co. KG

D-74653 Ingelfingen

www.burkert.com

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 36522170)