Suchen

Henkel

LED-härtende Klebstoffe für flexible medizinische Artikel

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Auf der Compamed präsentiert Henkel sein umfassendes Portfolio an Klebstoffen für Anwendungen im Gesundheitswesen. Zu den Neuheiten auf dem Messestand des Unternehmens zählen unter anderem neue LED-härtende Klebstoffe für flexible medizintechnische Artikel, eine Reihe von Haftklebstoffe für Wund- und Funktionspflaster sowie leitfähigen Lacke für „Smart Health“-Produkte.

Firmen zum Thema

Die LED-härtenden Klebstoffe für flexible medizintechnische Artikel von Henkel zeichnen sich durch eine besondere Haftfestigkeit aus.
Die LED-härtenden Klebstoffe für flexible medizintechnische Artikel von Henkel zeichnen sich durch eine besondere Haftfestigkeit aus.
( Bild: Henkel )
  • Klebstoffinnovationen für Anwendungen in der Medizintechnik
  • LED-härtende Klebstoffe für medizintechnische Artikel sparen Kosten und erhöhen die Designfreiheit
  • Geringe Wärmeentwicklung bei der Aushärtung ermöglicht Anwendung im Reinraum

Henkel reagiert auf neue Trends in der Material- und Verarbeitungstechnik für medizinische Produkte mit neuen Klebstofflösungen. Basierend auf seiner Erfahrung mit Loctite Markenprodukten für die Medizintechnik stellt das Unternehmen auf der Messe neue Acrylatklebstoffe vor, die signifikante Design- und Fertigungsvorteile bieten sollen. Zwei dieser Produkte wurden speziell für flexible Anwendungen mit thermoplastischen Elastomeren (TPE) und thermoplastischen Polyurethanen (TPU) entwickelt – zwei Substrate, die in der Medizintechnik immer häufiger spezifiziert werden. Als niedrigviskose, LED-härtende und hochflexible Klebstoffe mit klebfreier Oberfläche nach dem Aushärten vereinen sie hohe Dehnung (<200 Prozent) mit hoher Haftfestigkeit auch auf Polycarbonat, PMMA und anderen in diesem Markt eingesetzten Hartkunststoffen.

Umfrage Woher nehmen Sie die Ideen für neue Medizinprodukte? Die große DeviceMed-Umfrage zum Thema Innovation, Netzwerken und Events. Jetzt mitmachen.

Die Aushärtung mittels LED spart Kosten, da die Lampen On/Off geschaltet werden können. Darüber hinaus hilft das schmale Spektrum an Lichtwellenlängen ohne Infrarot-Emissionen den Herstellern, ihren Energieverbrauch zu reduzieren und minimiert die erzeugte Wärme, die abgeführt werden muss. Dies ist vor allem bei Reinraumanwendungen vorteilhaft.

Bildergalerie

Mit der Entwicklung der neuen LED-härtenden Klebstoffe will der Hersteller außerdem zur Wertschöpfung beitragen, indem Flexibilität und Designfreiheit erhöht und gleichzeitig die Haftfestigkeit maximiert wurde. Das Eigenschaftsprofil sichert eine schnelle LED-Härtung in allen Geometrien, von Klebefugen bis hin zu offenen Kehlnähten.

Neben TPE und TPU eignen sich beide Produkte auch für Weich-PVC-Anwendungen. Flexibilität ist bei Klebstoffen normalerweise mit erhöhter Viskosität verbunden. Demgegenüber sorgen die neuen LED-härtenden Klebstoffe für hohe Flexibilität bei Viskositäten im untersten Bereich und ist niedriger als derzeit verfügbare Produkte, so das Unternehmen. Das prädestiniert sie insbesondere für flexible Verbindungen mit enger Spalten oder Anwendungen, bei denen der Klebstoff nach dem Montieren aufgetragen wird. Darüber hinaus bieten sie sowohl unausgehärtet als auch in polymerisiertem Zustand eine hohe Fluoreszenz, was eine schnelle und einfache Qualitätskontrolle des flüssigen oder ausgehärteten Klebstoffes mittels Schwarzlicht oder Kamerasystemen ermöglicht.

Zu den typischen Anwendungen zählen eine Vielzahl medizinischer Einwegartikel, wie Schlauchverbinder und Infusionsbestecke, Kanülenschutzkappen, Katheter, Beatmungsvorrichtungen und Flüssigkeitsbehälter. Die neuen flexiblen, LED-härtenden Loctite Klebstoffe sind gemäß ISO 10993 auf ihre Biokompatibilität geprüft, zertifiziert und haben auch ihre Verträglichkeit mit gängigen Sterilisierverfahren unter Beweis gestellt, wie Gammabestrahlung, Ethylenoxid oder im Autoklaven.

Haftklebstoffe für Funktionspflaster und fortschrittliche Verbandsmittel

Der Anbieter zeigt auf der Messe auch seinen neuen hydrokolloiden Hotmelt-Haftklebstoff (PSA). Dieses neue Produkt zielt auf den rasch wachsenden Markt der medizinischen Funktionspflaster und fortschrittlichen Verbandsmittel für Wundversorgung, Aknebehandlung oder Stomapflege. Die Hydrokolloidformulierung bietet neben einer hervorragenden Ausgewogenheit von Haftung und Schälfestigkeit eine ausgezeichnete Feuchtigkeitsretention von der Wunde bis zum Klebstoff, gute Atmungsaktivität und verbesserten Tragekomfort, berichtet der Hersteller. Die kundenorientierte Entwicklung dieser Schlüsselinnovation komme der Nachfrage nach Verbandsmitteln und Pflastern entgegen, mit denen die Narbenbildung minimiert wird, während sie ein hohes Wasseraufnahmevermögen und Schutz vor Wundinfektionen böten.

Außerdem präsentiert Henkel sein Angebot maßgeschneiderter Haftklebstoffe für unterschiedliche Wund- und Elektrodenpflaster. Diese lösungsmittelbasierten Acrylatklebstoffe sind nach ISO 10993 zertifiziert, bieten gute Atmungsaktivität sowie hohe Haftung und leichte, rückstandsfreie Ablösbarkeit auf empfindlicher Haut.

Lösungen für innovative „Smart Health“-Produkte

Henkel wird als Ergänzung zu seinem Portfolio an Klebstoffen für Gesundheitswendungen Lösungen präsentieren, die in den nächsten Generationen von intelligenten medizinischen- sowie pflegetechnischen Produkten Anwendung finden werden. So werden neben Einwegsensoren zur Feuchtigkeitsdetektion, die in der modernen Inkontinenzversorgung Einsatz finden, auch intelligente Haftsensoren für den Körper präsentiert, die in Echtzeit die Vitalfunktionen des Patienten überwachen und auf eine neuartige Trockenelektroden-Technologie zurückgreifen. Die Produktpalette umfasst dabei leitfähige, sensorische Tinten, hautverträgliche Haftklebstoffe, Schutzbeschichtungen und Niederdruck-Spritzguss Komponenten welche allesamt für Hochgeschwindigkeits- und kosteneffiziente Produktionsprozesse von Kunden entwickelt worden sind.

Lesen Sie auch

Weitere Artikel über Werkstoffe finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45492355)

©wellphoto - stock.adobe.com; Henkel; Sergey Nivens - Fotolia; Multivac; Trelleborg; ©Contrastwerkstatt - stock.adobe.com; Merz; Messe Düsseldorf / ctillmann; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Sensirion; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore