Suchen

Optische 3D-Messtechnik

Laserscanner und -tracker für Medizintechnikhersteller

| Redakteur: Peter Reinhardt

Steinbichler Optotechnik stellt auf der „Euromold“ den neuen, handgeführten Laserscanner „T-Scan CS“ und den optischen Tracker „T-Track CS“ vor. Anwender können das Trackingsystem dank modularem Gesamtkonzept individuell an ihre Applikationen anpassen.

Firmen zum Thema

Die Kombination von Laserscanner und Lasertracker erlaubt Anwendern, auch große Objekte effizient und präzise flächig zu digitalisieren
Die Kombination von Laserscanner und Lasertracker erlaubt Anwendern, auch große Objekte effizient und präzise flächig zu digitalisieren
( Bild: Steinbichler Optotechnik )

Die Kombination von Laserscanner und Lasertracker erlaubt Anwendern, auch große Objekte effizient und präzise flächig zu digitalisieren. „Zusammen mit der räumlichen Erfassung von aktiven IR-Markern – z.B. Dynamic Referencing und Motion Capturing – eröffnet die optimale Abstimmung der Komponenten eine Vielfalt von messtechnischen Anwendungen und bietet dem Benutzer eine perfekte Lösung aus einer Hand,“ erklärt Andreas Fuchs, Produktmanager Surface Inspection & Laserscanning bei der Steinbichler Optotechnik.

Optisches Trackingsystem für Eintsteiger

Mit dem Tracker „T-Track CS“ präsentiert Steinbichler Optotechnik ein neues, optisches Trackingsystem, das universell eingesetzt werden kann. Diese innovative Technologie ist auch im Entry-Level-Bereich für eine Vielzahl von Anwendungen nutzbar und erlaubt die Kombination von flächenhafter und punktueller Messung. Durch die kompakten Abmessungen des Trackers und der Controllerbox sowie die einfach handhabbare Zentralverkabelung ist das System in wenigen Minuten messbereit und für den mobilen Einsatz geeignet. Die hohe Datenverarbeitungsrate erlaubt Messungen mit hoher Geschwindigkeit, so dass kurze Belegungszeiten realisierbar sind.

Hohe Scangeschwindigkeit und präzise Messergebnisse

Der Laserscanner „T-Sscan CS“ beeindruckt mit seiner Performance und Bedienerfreundlichkeit. Außerdem überzeugt die neue Laserscanner-Generation durch ihr anwenderorientiertes Gerätekonzept und technische Merkmale, wie beispielweise den enorm hohen Dynamikbereich für die Datenerfassung auf unterschiedlichsten Oberflächen und eine laut Anbierter bislang unerreichte Datenrate.

Der Bediener profitiert dadurch von hoher Scangeschwindigkeit und präzisen Messergebnissen. Die auf den Anwender zugeschnittene Ergonomie des „T-Scan CS“ ermöglicht ein ermüdungsfreies, intuitives Scannen. Mit dem leichten, kompakten Scannerg-häuse und der optimierten Schwerpunktauslegung ist die Datenaufnahme auch an schwer zugänglichen Bereichen einfach und mühelos möglich. Das futuristische Design ergänzt die innovative Technologie des Scanners auf perfekte Weise. Die Anwendungsfälle umfassen Design, Qualitätskontrolle, Rapid Technologien und Reverse Engineering in medizintechnischen Anwendungen

Kontakt:

Steinbichler Optotechnik GmbH

D-83115 Neubeuern

www.steinbichler.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36214430)

Sensirion; Gemü; EOS; Maxim Integrated; Klaus Kerth Photodesign / PI; Bild: Steinbichler Optotechnik; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore