Suchen

Institut für Kunststoffverarbeitung

Kunststoffe in der Medizintechnik – von der Produktidee zur Anwendung

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Bei der Markteinführung eines Hüftimplantats sind neben 25 Normen für Metalle, Kunststoffe, Keramiken und chirurgische Implantate weitere 13 Normen für Hüftgelenke zu beachten. Aufwendige Zertifizierungsvorgaben thematisiert die IKV-Fachtagung Kunststoffe in der Medizintechnik deshalb ebenso wie Konzepte zur Reinraumfertigung oder Möglichkeiten der Forschungsfinanzierung.

Firma zum Thema

Die Produktion von Infusionsüberleitungsgeräten bei B. Braun Melsungen. Was es von der Idee bis zur Anwendung von Kunststoffprodukten in der Medizintechnik alles zu beachten gibt, erfahren die Teilnehmer der IKV-Fachtagung in Aachen.
Die Produktion von Infusionsüberleitungsgeräten bei B. Braun Melsungen. Was es von der Idee bis zur Anwendung von Kunststoffprodukten in der Medizintechnik alles zu beachten gibt, erfahren die Teilnehmer der IKV-Fachtagung in Aachen.
( Bild: BVMed/B. Braun Melsungen )

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen lädt am 19. und 20. Mai 2015 ins Super-C der RWTH Aachen zur Fachtagung Kunststoffe in der Medizintechnik – von der Idee zur Anwendung ein. Moderiert wird die Tagung von Dr.-Ing. Oliver Grönlund, Vice President R&D Center of Excellence IV-Systems, der B. Braun Melsungen AG.

Welche Themen behandelt die Fachtagung?

Die IKV-Fachtagung zur Medizintechnik gibt einen Überblick über aktuelle für die Kunststofftechnik relevante Regularien. Dazu referieren Experten aus der Industrie beispielsweise über Konzepte zur Reinraumfertigung und Qualitätssicherung oder zu speziellen Polymeren für Präzisionskomponenten. Sie zeigen außerdem Möglichkeiten der Forschungsfinanzierung auf diesem Sektor auf. Vorträge aus dem IKV präsentieren darüber hinaus zwei aktuelle Forschungsprojekte zur Medizintechnik.

Wer sollte an der Veranstaltung teilnehmen?

Die Fachtagung richtet sich an Ingenieure und technische Führungskräfte aus Entwicklung, Design, Formteil- und Werkzeugkonstruktion, Kunststoffverarbeitung und Qualitätssicherung in der Medizintechnikbranche.

Folgende Referenten werden in Aachen erwartet:

  • Dipl.-Ing. Uwe Merklein (3T Textil Technology Transfer)
  • Dr.-Ing. Oliver Grönlund (B. Braun Melsungen)
  • Dr.-Ing. Ute Müller (BMP Labor für medizinische Materialprüfung)
  • Dipl.-Jur. Jan Szemjonneck (Clifford Chance Deutschland LLP)
  • Dr. Sergio Corbella (Evonik Degussa International)
  • Dr.-Ing. Kai Opdenwinkel (Helix Medical Europe)
  • Dipl.-Ing. Frank Jöpen (Impetus Plastics Engineering)
  • Ingolf Reischel (Jenoptik Polymer Systems)
  • Dipl.-Ing. Oliver Kluge (Kraiburg TPE)
  • Jochem Bücherer (Nemera Neuenburg)
  • Dr. Patrick Blessing (Netstal-Maschinen AG/Krauss-Maffei Technologies)
  • Rainer Schobert (Plasmatreat)

Weiterführende Informationen zur Fachtagung Kunststoffe in der Medizintechnik

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43278745)