OEM im Porträt

Endoprothesen von Depuy Synthes

| Redakteur: Peter Reinhardt

Innovative Knietotalprothese: Das Attune vereint besseren Bewegungsablauf mit mehr Bewegungsfreiheit und Stabilität.
Innovative Knietotalprothese: Das Attune vereint besseren Bewegungsablauf mit mehr Bewegungsfreiheit und Stabilität. (Bild: Depuy Synthes)

In der Serie „OEM im Porträt“ stellt Devicemed regelmäßig Medizintechnikhersteller vor. Auf den folgenden Seiten wird das Firmenporträt durch Berichte aus der technologischen Wertschöpfungskette zur Herstellung von künstlichem Gelenkersatz ergänzt. Lesen Sie diesmal über Knie-Implantate aus dem globalen Gesundheitskonzern Depuy Synthes.

Gegründet im Jahr 1895, war Depuy Synthes Joint Reconstruction (Depuy) das erste orthopädische Unternehmen in den Vereinigten Staaten. Heute ist es Teil eines der größten Gesundheitskonzerne der Welt. Depuy Synthes Companies ist ein Teil des Segments Medical Devices & Diagnostics (MD&D) von Johnson & Johnson. Innerhalb des Konzerns wird eine kaum zu übertreffende Vielfalt an Produkten, Dienstleistungen, Programmen sowie Forschungs- und Entwicklungsfähigkeiten geboten. Die sind allesamt konzipiert, die Patientenversorgung zu fördern und dem Gesundheitswesen rund um die Welt klinischen und wirtschaftlichen Wert zu vermitteln.

Wenn das Herz alleine nicht mehr kann

Mikroproduktion

Wenn das Herz alleine nicht mehr kann

30.09.14 - In der Kardiologie helfen Herzunterstützungssysteme von Abiomed dem Herz, Blut zirkulieren zu lassen. Kernkomponente entsprechender Systeme ist eine Mikro-Axialpumpe. Für diese fertigt der Präzisionskomponenten-Anbieter Beutter verschiedene feinmechanische Bauteile. lesen

Führend bei Gelenkersatz

Depuy Synthes Companies führt den 41-Milliarden-Dollar-Markt für Orthopädie und Neurologie mit dem größten und umfangreichsten Portfolio der Branche an. Über acht Geschäftsbereiche werden Produkte und Dienstleistungen hergestellt und auch vertrieben. Der Geschäftsbereich Global Orthopaedics befasst sich unter anderem mit der Rekonstruktion von Gelenken. Mit seinem Portfolio aus Hüft-, Knie- und Schulterprothesen, Operationssaalprodukten sowie Knochenzement und Zubehör ist Depuy Synthes Joint Reconstruction weltweit führend beim Ersatz von Gelenken. Seit der Firmengründung werden immer wieder innovative Ideen in Medizinprodukte verwandelt. Dabei ist der Fokus stets darauf gerichtet, die Mobilität von Patienten wiederherzustellen.

DIN EN ISO 14155 – Klinische Prüfung von Medizinprodukten

Beuth-Kommentar

DIN EN ISO 14155 – Klinische Prüfung von Medizinprodukten

03.04.14 - Die Einhaltung der DIN EN ISO 14155 dient der Sicherheit von Versuchspersonen und Anwendern. Der Beuth-Kommentar von Petra Roos-Pfeuffer stellt praxisnah die aktuellen gesetzlichen sowie normativen Veränderungen bei den Vorgaben für Medizinprodukte vor. lesen

Aktuelle Untersuchungen besagen, dass etwa 10 bis 20 Prozent aller Patienten mit ihrer Knieprothese nicht völlig zufrieden sind. Schon das Hinabsteigen einer Treppe oder das Beugen des Knies stellt für diese Patientengruppe eine Herausforderung dar. Die Forschung zeigt weiterhin, dass 32 Prozent der Patienten nach einer Knieoperation mit Ersatz des Kniegelenks wegen Beschwerden im Knie nicht knien können. Diese Einschränkung der Mobilität ist gleichzusetzen mit einer starken Beeinträchtigung der Lebensqualität der betroffenen Patienten.

Das zu ändern, ist eine der Aufgaben, denen sich Depuy Sythes stellt. So wurde zum Beispiel auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie DKOU 2013 im Oktober in Berlin die jüngste Innovation bei Knietotalprothesen vorgestellt. Das Attune-Kniesystem ist das Ergebnis einer mehr als sechs Jahre umfassenden Forschung mit echter Innovationskraft beim Kniegelenkersatz. Wichtige, bisher unerfüllte Wünsche von Patienten, Ärzten und Leistungsanbietern werden darin umgesetzt. Dabei stehen die Patienten im Vordergrund. Insbesondere soll das Gefühl der Instabilität gemindert werden. Hierfür wurde ein besserer Bewegungsablauf entwickelt.

Anwender sind zufrieden

„Das Attune-Kniesystem ist ein innovativer Schritt nach vorn bei der Knietotalprothese. Patienten, die mit Schmerzen im Knie zu kämpfen haben, profitieren von dieser Entwicklung“, erklärte dazu jüngst Prof. Dr. Carsten Perka vom Centrum für Muskuloske-letale Chirurgie der Charité Berlin-Mitte auf dem Lunchsymposium von Depuy Synthes. „Ärzte können ihren Patienten damit eine neue Lösung anbieten, die optimale Bewegungsfreiheit und Stabilität gewährleistet.“

Mit etwa 19.000 Mitarbeitern ist Depuy Synthes Companies in über 60 Ländern vertreten. Das Unternehmen generiert einen Jahresumsatz von fast 10 Mrd. US-Dollar, betreibt 29 Produktionsstätten und verfügt weltweit über 40 Standorte. Die europäischen Hauptniederlassungen befinden sich in Leeds (GB) und Solothurn (CH).

Zulieferer und Dienstleister für Endoprothesen:

Kniesägeblätter Für alle Knie- und Antriebssysteme

Gebr. Brasseler

Kniesägeblätter Für alle Knie- und Antriebssysteme

18.02.14 - Die Business Unit Komet Medical bietet chirurgische Präzisionswerkzeuge wie Sägeblätter an. lesen

MR Comp

Prüfdienstleistungen von MR-Sicherheit und Kompatibilität

18.02.14 - MR Comp prüft aktive und nicht-aktive Medizinprodukte auf Magnetresonanz-Sicherheit und -Bildkompatibilität. lesen

Multisensorgerät prüft Endoprothesen kontaminationsfrei

Hexagon Metrology

Multisensorgerät prüft Endoprothesen kontaminationsfrei

18.02.14 - Das Multisensorgerät Optiv Performance 443 Dual Z erlaubt die zeitgleiche Prüfung aller relevanten Merkmale – auch von komplexen Produkten. lesen

Hüftprothesen aus Blech

Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM)

Hüftprothesen aus Blech

04.02.14 - Trotz großer Erfahrung kommt es nach Hüftgelenksimplantationen immer wieder zu Komplikationen. Abhilfe sollen individualisierte Prothesenpfannen aus Titanblech bringen. Entsprechend der Universalgeometrie werden am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM) normierte Komponenten im Untermaß erstellt, die mit Hilfe der Hochdruck-Blech-Umformung in Großserie gefertigt werden. lesen

Werkstoffe und Halbzeuge für Implantate

Zapp Precision Metals

Werkstoffe und Halbzeuge für Implantate

20.01.14 - Implantathersteller müssen heutzutage zugleich immer höheren Ansprüchen in der Medizintechnik wie auch steigenden Anforderungen von Behörden und Institutionen genügen. Die Wahl des richtigen Werkstoff- und Halbzeuglieferanten mit Kenntnis der Medizintechnik-Regularien sowie der entsprechenden Einhaltung dieser Vorgaben ist daher von entscheidender Bedeutung. lesen

Lesen Sie auch

Silikon, Latex, PVC oder TPE?

Actega DS

Silikon, Latex, PVC oder TPE?

24.09.15 - Medizinprodukte aus Silikon sind weitverbreitet. Jedoch häufen sich die Vorbehalte. Latex galt Medizinprodukte-Herstellern lange Zeit als Alternative. Auch PVC ist in der Medizintechnik im Einsatz. Was dagegen spricht für TPE? lesen

Eine Software hilft, gesetzliche Anforderungen einzuhalten

CAQ

Eine Software hilft, gesetzliche Anforderungen einzuhalten

24.03.14 - Das Schweizer Unternehmen Samaplast entwickelt medizintechnische Präzisionsteile und Baugruppen aus Kunststoff. Der internationale Vertrieb bedeutet die Konfrontation mit vielen verschiedenen Normen und Richtlinien. Um diese bewältigen zu können, wird die Software CAQ Net von CAQ eingesetzt. lesen

Ergänzendes zum Thema
 
Zusammenarbeit mit der AO Foundation

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42523495 / Szene)