France

Medica und Compamed Die Messe Düsseldorf blickt optimistisch in die Zukunft und hält an Live-Veranstaltung fest

Redakteur: Kristin Breunig

In diesem Jahr sollen die Fahnen auf dem Messegelände in Düsseldorf wieder wehen. Die Messeveranstalter der Medica 2021 und der Compamed 2021 halten weiter an einer Vor-Ort-Veranstaltung Mitte November fest.

Firmen zum Thema

Die Medica 2021 und die Compamed 2021 sollen in diesem Jahr u. a. als Präsenz-Messe in Düsseldorf stattfinden.
Die Medica 2021 und die Compamed 2021 sollen in diesem Jahr u. a. als Präsenz-Messe in Düsseldorf stattfinden.
(Bild: Messe Düsseldorf / ctillmann)

In ihrer Kombination bilden Medica und Compamed das vollständige Angebot medizinischer Produkte, Geräte und Instrumente ab, inklusive aller Steps ihrer Entwicklung, Produktion und Vermarktung. Die Medica gilt als Nr.-1-Medizinmesse und die parallel stattfindende Compamed als internationale Leitveranstaltung für die Medizintechnikzulieferer. Beide Messe sollen vom 15. bis 18. November 2021 als hybrides Event, sowohl als Vor-Ort-Veranstaltung in Düsseldorf als auch online, stattfinden.

Ausstelleranmeldungen bestätigen Veranstalter-Optimismus

Aufgrund des pandemiebedingt erhöhten Beratungsbedarfs wurde die Anmeldephase bis Anfang Mai verlängert. Der sich daran direkt anschließenden Planung der Hallenstruktur blickt Erhard Wienkamp, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, auf Basis des Kundenfeedbacks hoffnungsvoll entgegen. Der bisherige Verlauf der Ausstelleranmeldungen bestätigt das hohe Interesse der Anbieter, vor Ort in Düsseldorf Flagge zu zeigen und Neuheiten entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Industrie und für den kompletten Workflow einer modernen Gesundheitsversorgung zu thematisieren.

Hybrides Konzept

Als Konsequenz aus der Pandemie baut die Messe Düsseldorf ihre Digitaloffensive deutlich aus, was auch für die Medica und die Compamed gilt. Digitale Angebote werden erweitert und mit dem Live-Programm vor Ort verzahnt. Aussteller können sich und ihre Produkte in Online-Showrooms und Live-Websessions vorstellen oder über die Matchmaking-Funktion mit ihren Kunden zur Messelaufzeit in Kontakt treten.

Besonders stark nachgefragte Programmkomponenten werden sowohl online als auch in Präsenz angeboten und sind über ein Ticketing für Teilnehmer zugänglich und abrufbar. Das gilt z. B. für die in die Themensegmente der Fachmessen integrierten Foren wie: Medica Connected Healthcare Forum (inklusive der Medica Start-up Competition und des Healthcare Innovation World Cups), Medica Health IT Forum, Medica Tech Forum, Medica Labmed Forum oder auch das von der Messe Düsseldorf und der Techniker Krankenkasse (TK) gemeinsam initiierte Medica Econ Forum.

Bei der Compamed sind anzuführen: das Compamed High-Tech Forum by Ivam mit speziellem Fokus auf dem Bereich der Mikrotechnik und Nanotechnologie sowie das Compamed Suppliers Forum by Devicemed, das den gesamten Bereich der Entwicklung und Fertigung inhaltlich spiegelt.

Zu diesen Highlights wird Bühnenprogramm inmitten des Messegeschehens geboten. Parallel dazu können über die Branchenportale Medica.de und Compamed.de die Vorträge und Diskussionen mit entsprechendem Ticket live mitverfolgt werden.

Freie Wahl auch bei begleitenden Kongressen

Auch hinsichtlich der begleitenden Konferenzen und Kongresse besteht die freie Wahl zwischen einer Teilnahme vor Ort oder virtuell. Das gilt für den 44. Deutschen Krankenhaustag, der Leitveranstaltung für die Direktoren und das Management deutscher Kliniken sowie darüber hinaus zwei englischsprachige Konferenzen, die internationales Fachpublikum adressieren: Die Konferenz für Katastrophen- und Wehrmedizin Dimimed sowie die Medica Medicine + Sports Conference.

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:47386995)