Suchen

Ulrich Medical

105 Jahre Medizintechnik made in Germany

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Am 8. Mai hat sich die Firmengründung des Ulmer Medizintechnik-Herstellers Ulrich Medical zum 105. Mal gejährt. Die Firma ist noch immer in Familienbesitz.

Firmen zum Thema

Klaus Kiesel, Geschäftsführer von Ulrich Medical (links im Bild) und Christoph Ulrich, geschäftsführender Gesellschafter und Ur-Enkel des Firmengründers, blicken auf 105 Jahre Firmengeschichte zurück.
Klaus Kiesel, Geschäftsführer von Ulrich Medical (links im Bild) und Christoph Ulrich, geschäftsführender Gesellschafter und Ur-Enkel des Firmengründers, blicken auf 105 Jahre Firmengeschichte zurück.
( Bild: Jan Walford )
  • Entwicklung und Produktion in Deutschland
  • Medizintechnikunternehmen in Familienbesitz
  • Wirbelsäulenimplantate, Kontrastmittelinjektoren, chirurgische Instrumente und Blutsperregeräte

„Was im Jahr 1912 mit einer Werkstatt für Medizintechnik und Orthopädie begann, ist heute ein international erfolgreiches Unternehmen für innovative Medizintechnik. Denn seit 105 Jahren zeigen wir Innovationskraft und Mut zur Veränderung“, freut sich Klaus Kiesel, Geschäftsführer von Ulrich Medical.

Bereits in vierter Generation in Familienhand

Das Medizintechnik-Unternehmen aus Ulm, heute in vierter Generation in Familienbesitz, setzt seit seinen Anfängen auf eigene Entwicklung und Fertigung. „Wir sind mittlerweile eines der wenigen Unternehmen in der Branche, das noch in Deutschland entwickelt und produziert“, bestätigt Christoph Ulrich, geschäftsführender Gesellschafter und Ur-Enkel des Firmengründers.

Aufgrund der erfolgreichen Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre verzeichnete der Medizintechnik-Hersteller allein in den letzten sechs Jahren einen Arbeitsplatzzuwachs von 20 Prozent und beschäftigt mittlerweile über 320 Mitarbeiter. Damit zählt Ulrich Medical nach eigenen Angaben zu den wichtigen Arbeitgebern der Region.

Ulrich Medical entwickelt und produziert in Deutschland

Das Unternehmen plane auch in den kommenden Jahren weitere Umsatzsteigerungen, heißt es in einer offiziellen Pressemeldung. Klaus Kiesel und Christoph Ulrich sind sich einig: „Die bisher erzielten Wachstumsraten zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir sind stolz auf dieses kontinuierliche, gesunde Wachstum und freuen uns darauf unseren Kunden auch in Zukunft Spitzentechnologie ,Made in Germanyʻ zu bieten.“ Zum Portfolio gehören Wirbelsäulenimplantate, Kontrastmittelinjektoren, chirurgische Instrumente und Blutsperregeräte.

Lesen Sie auch:

Weitere Meldungen über Medtech-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44681669)

B. Braun Melsungen AG; Aesculap; Jan Walford; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Sensirion; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore