France

Ahlstrom-Munksjö Spezialpapier zum Verpacken von Medizinprodukten

Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Firma Ahlstrom-Munksjö ist Anbieter von Spezialpapieren. Mit Steralia bietet sie jetzt ein technisches Papier für Verpackungen an, in denen sich Medizinprodukte sterilisieren lassen.

Firmen zum Thema

Steralia ist ausgelegt für die Verpackung von Medizinprodukten.
Steralia ist ausgelegt für die Verpackung von Medizinprodukten.
(Bild: Ahlstrom-Munksjö)
  • Verpackung für Medizinprodukte
  • Spezialpapier, geeignet für gängige Sterilisationsverfahren
  • Sterilbarriere gegen Keime und Bakterien

Medizinische Beutel, die aus Steralia hergestellt sind, bewahren nach dem Versiegeln und der Sterilisation die Sterilität des Medizinprodukts im Innern, heißt es vom Anbieter Ahlstrom-Munksjö. Steralia fungiert als Filter und bildet so bis zum Öffnen der Verpackung eine Barriere gegen Bakterien. Das unbeschichtete Papier ist ausgelegt für den Verarbeitungs-, Versiegelungs- und Sterilisationsprozess von Medizinprodukten. Es besitzt eine gute Nass- und Trockenreißfestigkeit sowie die notwendige Porosität für den Sterilisationsprozess, während es die erforderliche Bakterienbarriere aufrechterhält. Aufgrund seiner Kalt- und Heißversiegelungseigenschaften ist Steralia geeignet für Papier-Film-Verpackungen oder Papier-Papier-Verpackungen medizinischer Produkte.

Medizinprodukte in der Verpackung sterilisieren

Steralia ist einsetzbar für die gängigsten Sterilisationsmethoden in der Medizintechnik, wie zum Beispiel die Sterilisation mit Dampf, Heißluft, Etylenoxid (EO), Form-Gas und Gammastrahlen. Aus sauberen Frischfasern hergestellt, lassen sich Verpackungen aus Steralia faserfrei öffnen. Das Papier ist verfügbar in Stärken von 60 und 70 g/m². Steralia liefert gute Ergebnisse bei der Kennzeichnung mittels Flexodruck, bei der Lackierung und Beschichtung.

Am Produktionsstandort Rottersac hergestellt, entspricht Steralia den Normen DIN EN ISO 11607-1 sowie DIN EN 868-3 und DIN EN 868-6. „Die Sicherheit von Patienten sowie der Schutz vor bakteriellen Infektionen sind weltweit in den Fokus gerückt. Folglich ist der Markt für medizinische Beutel ein Wachstumsmarkt. Verpackungen, in denen sich Medizinprodukte sterilisieren lassen, werden immer stärker nachgefragt. Ziel von Ahlstrom-Munksjö ist es, technisch-fortschrittliche Materialien für diese sehr besonderen Anforderungen anzubieten. Als Spezialistin auf dem Gebiet von Spezialpapieren, bietet Ahlstrom-Munksjö auch Lösungen für die pharmazeutische Industrie an“, erklärt Alexandra Venot, Vice President Flexible Packaging bei Ahlstrom-Munksjö.

Das Unternehmen arbeitet stetig an der Entwicklung von Lösungen auf Papierbasis. Das Werk in Rottersac beschäftigt zirka 200 Mitarbeiter und gehört zum Geschäftsbereich Graphics and Packaging. Die Produktionsstätte ist zertifiziert nach ISO 9001:2008, ISO 14001:2004, ISO 22000:2005 und OHSAS 18001:2007.

Lesen Sie auch:

Weitere Artikel über Werkstoffe und Materialien für die Medizintechnik finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:45031322)