Suchen

Contexo Schnell und präzise: Maschinenbauer montiert für Medizintechnikhersteller

| Autor / Redakteur: / Peter Reinhardt

Contexo gehört zu den Marktführern bei der Entwicklung und Umsetzung von Automatisierungslösungen für die Massenproduktion. Doch der Maschinenbauer bietet auch umfangreiche Dienstleistungen als Lohnfertiger an.

Firma zum Thema

Die Produktionsanlage von Contexo läuft im 24/7-Betrieb und verarbeitet Schüttgut bis zum fertig abgepackten und etikettierten Beutel.
Die Produktionsanlage von Contexo läuft im 24/7-Betrieb und verarbeitet Schüttgut bis zum fertig abgepackten und etikettierten Beutel.
(Bild: Contexo)

Maschinen von Contexo in Winterbach bei Stuttgart führen Komponenten zu, montieren, bedrucken, fügen, kleben, schweißen und lasern – und das alles äußerst schnell. Doch Contexo bietet auch umfangreiche Dienstleistungen an. Damit unterstützt der Maschinenbauer Kunden schon bei der Produktentwicklung und übernimmt bei Bedarf als Lohnfertiger die komplette Produktion. Dank dieses Angebotes können Contexo-Kunden Verantwortung abgeben und sind auch bei steigenden Auftragszahlen vor hohen Investitionen gefeit.

Ein Angebot, das auch – oder gerade – von Herstellern medizintechnischer Produkte genutzt wird. „Die Maschinen für Medtech-Kunden arbeiten alle im Reinraum der ISO-Klasse 8“, erklärt Simone Kuhn, die bei Contexo für die Umsetzung von GMP-Projekten verantwortlich ist und in dieser Funktion darüber wacht, dass alle Aufträge nach den im Lastenheft definierten GMP-Regeln abgearbeitet werden. Dafür ist im Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO 9001:2000 der Part der GMP-Dokumentation integriert. Zudem wird nach den Grundprinzipien des Total Quality Management (TQM) gearbeitet.

Bildergalerie

Den Anfangsinvest in Grenzen halten

Auf Wunsch begleitet Contexo bereits die Produktentwicklung oder optimiert die zu fertigenden Produkte. „Wir übernehmen außerdem das Projektmanagement“, erklärt Geschäftsführer Matthias Müller. „Dazu bieten wir Machbarkeitsanalysen an.“ Diese beinhalten beispielsweise Simulationsrechnungen. Anschließend erfolgt die experimentelle Verifikation. Hierzu werden entsprechende Lösungen konzipiert, gefertigt und in vorhandenen Anlagen getestet. Die Herstellung von Prototypen sowie ein Abgleich mit den theoretisch gewonnenen Erkenntnissen schließen die Machbarkeitsanalyse ab. „Daran können wir die prinzipielle Durchführbarkeit belegen“, so Müller. In der Regel ist damit die Entwicklung eines Prototyps verbunden, der die benötigte Kernfunktionalität aufweist. Mit diesem Vorgehen lassen sich Risiken bei der Herstellung reduzieren, kritische Anforderungen an die Anwendung sowie Akzeptanztests in Zusammenhang mit Herstellern und Partnern validieren.

Kunden können sich entscheiden, ob Contexo die komplette Montage der Produkte oder lediglich die Testphase übernimmt. „Immer mehr Hersteller wollen ihre Anfangsinvestitionen gering halten, gleichzeitig aber flexibel auf steigende Losgrößen reagieren können“, weiß Müller um die Wünsche seiner Kunden. Am Hauptsitz in Winterbach bei Stuttgart stehen rund 1.800 m2 Produktionsfläche für Kundenprojekte zur Verfügung. Dazu kann Contexo auf den Maschinenbau zugreifen und aus dem breiten Portfolio an Maschinenlösungen schöpfen. Je nach Bedarf arbeiten dort 25 Mitarbeiter rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und übernehmen – auch just-in-time – die komplette Produktion. „Wir können bei uns im Haus Jahresproduktionen von etwa 100.000 bis über 100 Millionen Bauteile übernehmen.

Eine weitere Option: Der Kunde gibt eine neue Maschine bei Contexo in Auftrag, diese bleibt danach aber vorerst in Winterbach. Das kann so lange sein, bis kundenseitige Änderungswünsche an der Maschine umgesetzt oder bis die ersten Auftragsmengen gefertigt sind. Erst danach wird sie zum Anwender geliefert. „Solange sie bei uns im Haus ist, können wir sie an steigende Produktionsmengen jederzeit anpassen“, sagt Müller. Die Anlagen wachsen quasi mit. Contexo übernimmt damit die Verantwortung für Betriebszeiten, Leistung und Wirtschaftlichkeit der Anlagen.

Aber nicht nur das. Als Lohnfertiger kümmert sich Contexo auch um den kompletten Beschaffungsablauf – von der Disposition und Bestellung der Halbfabrikate über Wareneingang, Eingangskontrolle bis zur Dokumentation der freigaberelevanten Ausgangsprüfungen. Und weil Produkte immer leistungsfähiger werden, erfordern sie zunehmend umfangreiche Qualitätsüberprüfungen. Contexo rüstet die Maschinen daher je nach Einsatz mit einfachen Prüfsystemen oder hochwertigen Kamerasystemen aus. Damit ist eine 100-Prozent-Inline-Prüfung jederzeit sichergestellt. pr

(ID:43865687)