Medtec Europe 2014

Neue Technologien für die Medizintechnik

| Redakteur: Peter Reinhardt

Hingucker in Halle 7. Der Elektronik-Diensteister Cicor demonstriert seine Medizintechnikkompetenz anhand eines begehbaren Herzens.
Hingucker in Halle 7. Der Elektronik-Diensteister Cicor demonstriert seine Medizintechnikkompetenz anhand eines begehbaren Herzens. (Bild: Cicor)

Vom 3. bis 5. Juni haben sich 810 Aussteller aus 31 Ländern auf der Medtec Europe präsentiert. Im Fokus der Messe standen neue Entwicklungen und Technologien, insbesondere im 3D-Druck.

„Wir sind mit der 13. Medtec Europe sehr zufrieden. Dieses Jahr lag unser Hauptfokus auf neuen technologischen Trends. Das umfangreiche Tagungsprogramm der Konferenz sowie unsere neu geschaffenen Highlight-Flächen wie die i-Zone und die 3D-Live-Printing-Area lieferten den entsprechenden Input und ergänzten die Ausstellungsflächen optimal“, zieht Event Managerin Fabienne Valambras eine positive Bilanz.

Hilfen für Start-ups in der Medizintechnik

Zu den selbst initiierten Highlights des Messeveranstalters zählten das Start-Up-Forum i-Zone sowie die 3D-Live-Printing-Area in Halle 3. In der i-Zone haben insbesondere Start-ups Informationen zu Themen wie Finanzierung, Zahlungsprozesse und Vermarktungsstrategien neuer Medizintechnikprodukte erhalten. Zudem wurde auch im Rahmen der i-Zone das Zukunftsthema 3D-Druck vorgestellt. Timothy Lew von 3D Systems zeigte vielversprechende Perspektiven für das Verfahren in der Medizintechnik auf.

Live-3D-Druck einer Beinprothese

Wer die Theorie in der Praxis sehen wollte, war in der 3D-Live-Printing-Area genau richtig. Dort präsentierte das Fraunhofer Institut in mehreren Vorträgen die Fortschritte in diesem Bereich. Live konnten die Besucher zwei 3D-Drucker in Betrieb sehen. Vor Ort wurde an jedem Messetag eine individuelle Beinprothese gedruckt und einem Patienten angepasst.

Regulierung des chinesischen Markts für Medizintechnik

Darüber hinaus konnten sich alle Interessenten beim China Breakfast Meeting über den chinesischen Markt und seine Regulierungsprozesse austauschen. Im nächsten Jahr wird die Vorstellung des chinesischen Marktes mit einer eigenen Länderfläche fortgesetzt.

Besucher und Aussteller interagieren auf der Social Media Wall

Interaktiv nutzen die Messebesucher und Aussteller außerdem die Social Media Wall. Erstmals konnten in Echtzeit Tweets und Instagram-Posts mit den Hashtags #medteclive und #Medteceurope via Bildschirmen auf der ganzen Messe mit verfolgt werden. So konnte sich Besucher und Aussteller digital austauschen und finden.

Insgesamt weniger Besucher, aber mehr OEMs und Entscheider

Mit 6.300 Besuchern (interne Prüfung des Veranstalters auf Basis von dessen ISO-Zertifizierung) haben jedoch trotz der attraktiven Angebote des Veranstalters und seiner Aussteller deutlich weniger Menschen die Medtec Europe 2014 besucht als im Vorjahr, für das rund 14.500 Besucher gemeldet wurden. „Das lässt sich zum Teil mit unserer leicht modifizierten Zählweise erklären, bei der Mehr-Tages-Besucher nur einfach erfasst werden“, so Valambras, die ferner parallel stattfindende Messeangebote und einen Besucherrückgang vor allem auf außer-europäischer Ebene anführt. So sei im vergangenen Jahr zum Beispiel zur Vorbereitung auf das China Breakfast Meeting und die Internationalisierung der Messe ab 2015 eine große chinesische Delegation eingeladen gewesen.

„Durch die stärkere inhaltliche Ausdifferenzierung mit großzügigen Highlight-Flächen, wie der 3D-Live-Printing-Area, der i-Zone mit Technologie-Schwerpunkt und der rege genutzten Matchmaking-Area, haben wir allerdings eine deutlich höhere Qualität mit 10 Prozent mehr OEM und 6 Prozent mehr Entscheidern erreicht“, sodass Valambras zwar nicht mit der Quantität, aber zumindest mit der Qualität der Besucher zufrieden ist.

Die Medtec Europe 2015 kann kommen

Der Medtec Europe 2015 blickt Valambras aus dreierlei Gründen optimistisch entgegen: Erstens freut sie sich mit 62 Wiederbuchungsquote über eine Steigerung von zwei Prozent. Zweitens liegen ihr bereits Zusagen von Automatisierungsanbietern vor, die dieses Jahr wegen der zeitgleich in München veranstalteten Automatica nicht auf der Medtec Europe ausgestellt haben. Drittens kollidiert der neue Termin vom 21. bis 23. April nicht wieder mit anderen Messen.

Auch für 2016 ist bereits ein Termin im April reserviert, sodass die Messe wieder fester im Veranstaltungskalender verankert ist. Und das dürfte sich positiv auf die Besucherzahl auswirken.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42741496 / Szene)