France

Medizintechnik-Patent der Woche Einschlag-Instrument zum Fügen prothetischer Implantate

Redakteur: Julia Engelke

Heute: ein Einschlag-Instrument zum Fügen prothetischer Implantate. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firmen zum Thema

Ein Einschlag-Instrument zum Fügen prothetischer Implantate.
Ein Einschlag-Instrument zum Fügen prothetischer Implantate.
(Bild: DPMA)

Einschlag-Instrument (1) zum Fügen prothetischer Implantate, umfassend ein Gehäuse (2), welches einen Schlagbolzen (3), ein dem Schlagbolzen (3) zugeordnetes erstes Federelement (4), eine Auslösevorrichtung (5) und zumindest teilweise ein Schlagstück (6) aufnimmt, wobei das Schlagstück (6) an einer Stirnseite (7) aus dem Gehäuse (2) hervorsteht, wobei die Auslösevorrichtung (5) zwischen einer Fixierposition (8) und einer Freigabeposition (9) beweglich ist, wobei der Schlagbolzen (3) in der Fixierposition (8) von dem Schlagstück (6) beabstandet ist, wobei sich die Auslösevorrichtung (5) bei einer axialen Bewegung des Schlagstücks (6) in das Gehäuse (2) hinein selbsttätig von der Fixierposition (8) in die Freigabeposition (9) bewegt, um nach Erreichen der Freigabeposition (9) den Schlagbolzen (3) freizugeben, so dass sich dieser von dem ersten Federelement (4) beschleunigt in Richtung auf das Schlagstück (6) bewegt, wobei die Auslösevorrichtung (5) eine erste Hülse (10) aufweist, welche axial beweglich in dem Gehäuse (2) angeordnet ist und den Schlagbolzen (3) aufnimmt, wobei die erste Hülse (10) am Umfang zumindest eine Durchbrechung (11) aufweist, wobei in der Durchbrechung (11) zumindest ein Sperrkörper (12) angeordnet ist.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2018 125 190 B4
  • Anmeldetag: 11.10.2018
  • Veröffentlichungstag der Patenterteilung: 02.09.2021
  • Patentinhaber: endocon GmbH, 69257 Wiesenbach, DE; Universitätsklinikum Heidelberg, 69120 Heidelberg, DE
  • Erfinder: Müller, Ulrike, 15526 Bad Saarow, DE; Kretzer, Jan Philippe, Prof. Dr., 69120 Heidelberg, DE; Notarbartolo, Klaus, 69257 Wiesenbach, DE; Lingslebe, Robert, 69118 Heidelberg, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

(ID:47617876)