Mesago

Die Highlights der Formnext 2018 in 15 Bildern

| Redakteur: Peter Reinhardt

An vier Messetagen war die Formnext 2018 Zentrum der weltweiten Additive-Manufacturing-Community.
An vier Messetagen war die Formnext 2018 Zentrum der weltweiten Additive-Manufacturing-Community. (Bild: Mathias Kutt / Mesago)

Die Formnext 2018 hat mit zahlreichen Weltpremieren die Dynamik der gesamten Branche weiter verstärkt. Die internationale Leitmesse für Additive Fertigung und moderne industrielle Produktion beeindruckte zudem mit einer neuen Bestmarke bei der Besucherzahl.

Mit 632 Ausstellern aus 32 Nationen verzeichnete die Formnext 2018 ein Rekordergebnis. Das gilt auch für die Besucherzahl: 26.919 Fach- und Führungskräfte besuchten vom 13. bis 16. November 2018 die Formnext in Frankfurt am Main und übertrafen damit den bereits hohen Vorjahreswert noch einmal um 25 Prozent. Sie konnten entlang der gesamten Prozesskette Lösungen und Inspirationen entdecken, mit denen sie die Produktion noch effizienter aufstellen können. Neben einem breiten Angebot an zukunftsweisenden Technologien präsentierte die Formnext auch, wie additive Fertigung und Industrie 4.0 mehr und mehr verschmelzen und so intelligente und automatisierte Fertigungsprozesse entstehen.

Für all jene, die es nicht zur Formnext 2018 geschafft haben, sowie diejenigen, die vor Ort waren und das Ganze noch einmal Revue passieren lassen wollen, hier die Geschichten zu den Messe-Highlights – erzählt in 15 Bildern.

Lesen Sie auch

Nichts für Nerds: 3D-Druck in der Medizintechnik

Formnext 2017

Nichts für Nerds: 3D-Druck in der Medizintechnik

17.11.17 - Wer sich als Medizintechnik-Hersteller für 3D-Druck – genauer gesagt Additive Manufacturing – interessiert, der erlebt am Beispiel der Messe Formnext, mit welcher Dynamik sich diese Branche aktuell entwickelt. lesen

Additive Fertigung von Medizinprodukten: Chancen und Handlungsfelder

Grundlagenwissen

Additive Fertigung von Medizinprodukten: Chancen und Handlungsfelder

18.05.18 - Die additive Fertigung verändert auch die Herstellung von Medizinprodukten. Wer sich mit deren Grundlagen vertraut macht, ist in der Lage, die passenden Verfahren, Materialien und Anbieter auszuwählen. lesen

Weitere Artikel über die additive Fertigung im Speziellen sowie über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen im Allgemeinen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Buchtipp „Additive Fertigung“ In dem neuen Grundlagenwerk „Additive Fertigung“ erläutern bekannte Experten der ETH Zürich die zahlreichen Möglichkeiten der industriellen Entwicklung und Konstruktion additiv gefertigter Serien- und Endkundenteile. Neben erfolgreichen Produktbeispielen aus der Industrie werden neue Methoden und Vorgehensweisen vorgestellt, die dem Leser als praxisnaher Leitfaden dienen. „Additive Fertigung“ kann hier versandkostenfrei oder als E-Book bestellt werden.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45617757 / Fertigung)