France

Automatisierung Dematic automatisiert Logistikzentrum von IVF Hartmann

Redakteur: Kristin Breunig

IVF Hartmann konnte vor Kurzem die Eröffnung seines neuen Logistikzentrums feiern. Bei der Umsetzung der vollautomatisierten Lösungen vertraute das Unternehmen auf das Konzept von Dematic. Dieses überzeugte mit einer platzsparenden Lösung.

Firmen zum Thema

Das Logistikzentrum von IVF Hartmann besitzt jetzt ein dreigassiges Hochgeschwindigkeits-Multishuttle-System im Obergeschoss.
Das Logistikzentrum von IVF Hartmann besitzt jetzt ein dreigassiges Hochgeschwindigkeits-Multishuttle-System im Obergeschoss.
(Bild: Dematic/Knud Dobberke)

Dematic hat das neue Logistikzentrum des Schweizer Healthcare-Spezialisten IVF Hartmann an seinem Standort in Neuhausen am Rheinfall automatisiert und entwickelte eine platzsparende Lösung. Errichtet wurde die Anlage auf lediglich 400 m2 über zwei Ebenen. Im Obergeschoss installierte Dematic ein dreigassiges Hochgeschwindigkeits-Multishuttlelager, das rund 10.000 Behälterstellplätze umfasst. Die automatische Ein- und Auslagerung der auf Tablaren befindlichen Ware übernehmen 60 Shuttles. Über drei Heber-­Paare werden die Behälter dann in den Kommissionierbereich im Erdgeschoss transportiert. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 4 m/s erzielen die Shuttles schnelle und effiziente Materialbewegungen.

Im Kommissionierbereich angekommen werden die Waren auf eine von drei Pickstationen verteilt. Dabei zeigt ein Put-to-Light-System dem Kommissionierer den Behälter an, in den der angeforderte Artikel platziert werden soll. Neben den zwei Pick-Bereichen verfügt der Kommissionierbereich auch über vier Packstationen sowie zwei Arbeitsplätze für den Wareneingang und die Palettendekonsolidierung. Um die einzelnen Bereiche miteinander zu verbinden, sind insgesamt 290 m Fördertechnik verbaut worden. Ebenso wurden umfangreiche manuelle Lagerbereiche mit integriert.

Bildergalerie

Neues System für neues Lager

Das bisherige manuelle Lager war in die Jahre gekommen. Gemeinsam mit Hartmann-Mitarbeitern überarbeiteten Dematic-Berater die bestehenden Abläufe und definierten ein Template-System für zukünftige Roll-Outs. Dabei wird das Lager nun über die Software SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) mit dem Dematic SAP Materialfluss System verwaltet. Dies ermöglicht auch die direkte Anbindung der Steuerungsebene (SPS) – unter Nutzung der Dematic-Kommunikationsstandards, sodass vollständig auf projektspezifische Implementierungen verzichtet werden konnte.

„Die von Dematic entwickelte Lösung hat sich für uns als optimal erwiesen. Lager- und Kommissionierbereich liegen nun direkt übereinander, sodass keine Zeit durch aufwändige, innerbetriebliche Transportwege verloren geht“, sagt Thomas Mayer, Head of Lo­gistics bei IVF Hartmann. Durch den Bau auf zwei Ebenen steigert der Anbieter medizinischer Verbrauchsgüter nicht nur die Effizienz seiner Logistikprozesse, sondern nutzt die örtlichen Gegebenheiten optimal aus.

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

(ID:47488920)