France

Compamed Compamed zieht innerhalb der Messehallen Düsseldorf um

Redakteur: Kristin Breunig

Die Compamed zieht 2021 in die Düsseldorfer Messehallen 13 und 14. Durch diese Hallenanpassung können im Nordbereich des Messegeländes weiterhin Aufgaben im Zusammenhang mit der Impflogistik und -infrastruktur des Landes erfüllt werden.

Firmen zum Thema

Die Compamed findet in diesem Jahr in den Hallen 13 und 14 und nicht wie ursprünglich geplant in den Hallen 8a und 8b statt.
Die Compamed findet in diesem Jahr in den Hallen 13 und 14 und nicht wie ursprünglich geplant in den Hallen 8a und 8b statt.
(Bild: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann)

Die Compamed, die international führende Fachmesse für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung, findet vom 15. bis 18. November 2021 im Präsenzformat parallel zur weltführenden Medizinmesse Medica in Düsseldorf statt. Doch in diesem Jahr weicht die Compamed auf die Messehallen 13 und 14 aus. Mit dieser Hallenanpassung entspricht die Messe Düsseldorf dem Wunsch des Landes Nordrhein-Westfalen, Raumkapazitäten im Nordbereich des Messegeländes weiterhin für Aufgaben im Zusammenhang mit der Impflogistik und -infrastruktur des Landes nutzen zu können.

Win-win-Situation für Messen und Besucher

„Für die Compamed-Aussteller haben wir ein Setup für die Hallen 13 und 14 erarbeitet, welches der ursprünglichen Standplanung für die Hallen 8a und 8b nahezu entspricht“, erklärt Erhard Wienkamp, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. Christian Grosser, Director Health & Medical Technologies der Messe Düsseldorf, und sein Messeteam werden jetzt auf alle Compamed-Aussteller zugehen und im direkten Austausch offene Fragen rund um die Standplatzierungen und Planungen der Messeteilnahme klären. „Wir sind uns sicher, gemeinsam mit unseren Kunden passende Lösungen zu finden. Der bisherige Pandemieverlauf hat immer wieder Konzeptanpassungen erfordert und wir haben die Compamed-Aussteller stets als professionell Herausforderungen meisternde Unternehmen kennengelernt,“ erklärt Grosser.

Vielen Ausstellern dürfte die Platzierung in den Hallen 13 und 14 mit Nähe zum Medica-Themensegment der Elektromedizin und Medizintechnik sowie zu den Programmbühnen zahlreicher Fachforen mit Medizintechnik- sowie IT-Bezug sogar entgegenkommen. Umgekehrt können viele Aussteller und Besucher der Medica, die bislang nicht gezielt die Compamed besuchten, durch die veränderte Hallenbelegung in diesem Jahr ihr Interesse für die Themen der Compamed-Aussteller entdecken. Auch das in die Fachmesse integrierte Compamed High-Tech Forum des IVAM Fachverbandes für Mikrotechnik sowie das Compamed Suppliers Forum unseres Fachmagazins Devicemed können von der neuen Hallenverteilung profitieren.

Aktuell zählt die Medica 2021 rund 2.500 Aussteller und gut 400 Aussteller sind zur Compamed 2021 angemeldet. Alle bislang zugelassenen Aussteller können mit ihren Ausstellerprofilen online über die „Firmen & Produkte“-Datenbanken der Branchenportale Compamed.de und Medica.de nach verschiedenen Kriterien recherchiert werden. Auch der Kickoff für den Ticketshop ist erfolgt. Tickets können dem hybriden Veranstaltungskonzept beider Fachmessen folgend wahlweise als hybrides Ticket für den tageweisen Besuch vor Ort sowie die parallele Nutzung der umfangreichen Digital-Services (45 Euro) oder aber als reines Digitalticket (ohne Besuch vor Ort/30 Euro) erworben werden.

Zu den Programmelementen, die nicht nur in Präsenz angeboten werden, sondern die auch online mit passendem Ticket zugänglich sind, zählen z. B. alle in die Themensegmente der Compamed und Medica integrierten Fachforen.

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:47637474)