Suchen

Climedo Health Climedo Health fragt nach den wahren Kosten der EU-MDR in Unternehmen

| Redakteur: Julia Engelke

Das Münchner Software-Unternehmen Climedo Health hat eine Umfrage über die Kosten der EU-MDR, insbesondere der damit einhergehenden Datenerhebung, veröffentlicht. Ziel der Umfrage ist es, die finanziellen und zeitlichen Ressourcen zu erforschen, die Hersteller aktuell in die Erfüllung der neuen Anforderungen investieren.

Firmen zum Thema

Das Software-Unternehmen Climedo Health will mittels einer Umfrage herausfinden, wie hoch die finanziellen und zeitlichen Ressourcen sind, die Hersteller aktuell in die Erfüllung der neuen MDR-Anforderungen investieren.
Das Software-Unternehmen Climedo Health will mittels einer Umfrage herausfinden, wie hoch die finanziellen und zeitlichen Ressourcen sind, die Hersteller aktuell in die Erfüllung der neuen MDR-Anforderungen investieren.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )
  • Neue Umfrage soll bewerten, an welchen Stellen Hersteller besonders viele Ressourcen aufbringen müssen
  • Hersteller bekommen eine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Unternehmen
  • Teilnehmer können Gesamtauswertung per E-Mail erhalten

Vor wenigen Monaten wurde der Geltungsbeginn der EU-MDR um ein Jahr verschoben. Laut Climedos Umfrage zum Stand der MDR-Umsetzung, welche kurz vor der Ankündigung des Moratoriums durchgeführt wurde, nannten Medtech-Unternehmen vor allem „fehlende Klarheit“ (73 Prozent) und „erhöhter Ressourcen- und Kostenaufwand“(72 Prozent) als Hürden.

An welchen Stellen bringen Hersteller besonders viele Ressourcen auf?

Bestehend aus 15 Fragen soll die neue Umfrage bewerten, an welchen Stellen Hersteller besonders viele Ressourcen aufbringen müssen. Sie beleuchtet Bereiche wie:

  • Zeitlichen Aufwand
  • Finanziellen Aufwand
  • Kommunikation mit Stakeholdern
  • Personal- und Schulungskosten
  • Den Grad der Automatisierung im Rahmen von PMS / PMCF
  • Derzeit genutzte Lösungen für die klinische Datenerfassung

Teilnehmer, die ihre E-Mail Adresse hinterlassen, erhalten die Gesamtauswertung nach Abschluss der Umfrage zugeschickt. Zudem bekommen sie eine Einschätzung darüber, wie viel Zeit und Kosten sie mithilfe von digitalen Lösungen für ihre klinische Datenerfassung einsparen könnten.

Mehrwert für Unternehmen

„Die EU-MDR erfordert große Umstellungen sowie Investitionen seitens der Medizinproduktehersteller“, so Veronika Schweighart, Mitgründerin und COO von Climedo Health. „Doch wie viel genau hier investiert wird, ist vielen nicht bewusst. Aus diesem Grund möchten wir die Ressourcen genauer analysieren und Herstellern ein Gesamtbild sowie eine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Unternehmen bieten. Außerdem sind wir der Überzeugung, dass viele dieser Ressourcen durch automatisierte, digitale Lösungen reduziert werden könnten und möchten diese möglichen Einsparungen aufzeigen. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und auf den späteren Austausch.“

Die Umfrage läuft etwa vier Wochen lang und steht ab sofort hier zur Verfügung.

Lesen Sie auch

Weitere Artikel zu regulatorischen Angelegenheiten finden Sie in unserem Themenkanal Regulatory Affairs.

Auch 2020 bietet Devicemed wieder Seminare zur MDR an. Weitere Informationen finden Sie hier.

(ID:46736090)