France

Medizintechnik-Patent der Woche Behandlungsvorrichtung eines Blutgefäßes

Redakteur: Kristin Breunig

Heute: eine Behandlungsvorrichtung eines Blutgefäßes. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firmen zum Thema

Eine Behandlungsvorrichtung eines Blutgefäßes
Eine Behandlungsvorrichtung eines Blutgefäßes
(Bild: DPMA)

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung (10) zur Behandlung eines Blutgefäßes, umfassend: ein rohrförmiges Implantat (20), das dazu neigt, sich radial auszudehnen; eine Einführhülse; einen Haltestütze (24); und eine Vorrichtung (26) zur lösbaren Montage von Implantat und Stütze in einer montierten Konfiguration. Die Montagevorrichtung umfasst ein erstes (60) und ein zweites (62) Montageelement, die jeweils von der Stütze und dem Implantat getragen werden, wobei die Montageelemente durch Verschiebung in einer Querrichtung montiert werden können, um eine relative Verschiebung des Implantats und der Stütze zu arretieren. Die Montagevorrichtung umfasst ferner ein Arretierelement (74), das dazu eingerichtet ist, um in Bezug auf die Stütze in Längsrichtung verschoben zu werden, sodass das Arretierelement das erste und das zweite Montageelement in einer Arretierposition hält.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2021 101 533 A1
  • Anmeldetag: 25.01.2021
  • Offenlegungstag: 29.07.2021
  • Anmelder: CORMOVE, Bornel, FR
  • Erfinder: Perouse, Eric Paul, Paris, FR

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

(ID:47548559)