Suchen

B. Braun / Aesculap

Aesculap und Christoph Miethke gründen Joint Venture

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Aesculap AG, ein Tochterunternehmen des Medizintechnik- und Pharmaherstellers B. Braun Melsungen AG, und Christoph Miethke haben heute die Gründung eines Joint Ventures bekanntgegeben.

Firmen zum Thema

Sie besiegeln das Joint Venture (v. l. nach r.): Dr. Christian Müller als Rechtsanwalt von Aesculap AG, Prof. Dr. Boris Hofmann (Senior Vice President B. Braun Innovation Hub and Digital Innovation, Aesculap AG), Aesculap-Vorstandsmitglied Dr. Jens von Lackum, Brandon Loudermilk, Christoph Miethke (Geschäftsführer Christoph Miethke GmbH & Co), der Aesculap-Vorsantsvorsitzende Dr. Joachim Schulz sowie die Notarin Astrid Harant-Strecker.
Sie besiegeln das Joint Venture (v. l. nach r.): Dr. Christian Müller als Rechtsanwalt von Aesculap AG, Prof. Dr. Boris Hofmann (Senior Vice President B. Braun Innovation Hub and Digital Innovation, Aesculap AG), Aesculap-Vorstandsmitglied Dr. Jens von Lackum, Brandon Loudermilk, Christoph Miethke (Geschäftsführer Christoph Miethke GmbH & Co), der Aesculap-Vorsantsvorsitzende Dr. Joachim Schulz sowie die Notarin Astrid Harant-Strecker.
(Bild: B. Braun Melsungen AG)
  • Entwicklung innovativer Implantate
  • Targeted Drug Delivery

Die neu gegründete B. Braun Miethke GmbH & Co. KG mit Sitz in Potsdam widmet sich der Entwicklung innovativer Implantate zur gezielten Medikamentenverabreichung, der sogenannten Targeted Drug Delivery. Unter der Leitung von Brandon Loudermilk soll das Unternehmen innerhalb der nächsten Jahre das erste Produkt in diesem Feld zur Marktreife bringen.

Umfrage Woher nehmen Sie die Ideen für neue Medizinprodukte? Die große DeviceMed-Umfrage zum Thema Innovation, Netzwerken und Events. Jetzt mitmachen.

Mit Implantaten zur gezielten Medikamentenverabreichung können Arzneistoffe direkt an den gewünschten Wirkungsort im Körper des Patienten transportiert werden. Dadurch wird ihre Wirksamkeit erhöht, da sie – im Gegensatz zur herkömmlichen, oralen Medikamentengabe – nicht den gesamten Organismus durchlaufen müssen. Die Dosis kann erheblich verringert werden, wodurch weniger unerwünschte Nebeneffekte für den Patienten auftreten.

„Mit der Gründung wollen wir die Stärken mehrerer B.-Braun-Unternehmenssparten sowie unseres langjährigen Partners Christoph Miethke, ganz im Sinne von Sharing Expertise, zusammenzuführen. Aus dieser Zusammenarbeit sollen innovative Produkte entstehen, die uns den Zugang zu neuen Marktsegmenten ermöglichen“, erklärt Prof. Boris Hofmann, Senior Vice President für das B. Braun Innovation Hub und Digitale Innovation bei Aesculap.

Wer ist der neue Partner von Aesculap?

Christoph Miethke ist Gründer und Geschäftsführer eines gleichnamigen, in Potsdam ansässigen Unternehmens, das sich seit 25 Jahren mit der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von innovativen neurochirurgischen Implantaten insbesondere zur Behandlung des Hydrocephalus beschäftigt. In diesem Feld besteht bereits seit vielen Jahren eine erfolgreiche Kooperation zwischen der Aesculap AG und der Christoph Miethke GmbH & Co. KG.

Lesen Sie auch:

Weitere Meldungen über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45079727)