Suchen

German Innovation Award Wie Innovationen die Medizintechnik vorantreiben

| Redakteur: Julia Engelke

Innovationen sind der Motor der deutschen Industrie. Im medizinischen Sektor entwickeln gerade jetzt viele Unternehmen, Start-ups und Konzerne Technologien, die dringend gebraucht werden. Digitale Therapeutika, Gesundheits-Apps und Tracking-Tools sowie die elektronische Patientenakte gehören zur neuen Normalität. Welche Rolle der German Innovation Award dabei spielt, solche Innovationen auch aus der Medizintechnik sichtbar zu machen, erklärt Lutz Dietzold, Geschäftsführer beim Rat für Formgebung.

Firmen zum Thema

Lutz Dietzold, Geschäftsführer beim Rat für Formgebung: „Innovative Technologien und Produkte benötigen Präsenz, um am Markt wahrgenommen zu werden.“
Lutz Dietzold, Geschäftsführer beim Rat für Formgebung: „Innovative Technologien und Produkte benötigen Präsenz, um am Markt wahrgenommen zu werden.“
(Bild: Daniel Banner)
  • Kompetenzzentrum für Kommunikation und Wissenstransfer in den Feldern Design, Innovation und Marke
  • Auszeichnung von Innovationen: Nutzerzentrierung, Bedürfnisse des Marktes und Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen als ausschlaggebende Kriterien
  • Einteilung der Innovationen in unterschiedliche Kategorien wie „Medical & Health“, „Medical Technologies“ oder „Design Thinking“

Herr Dietzold, warum ist der Rat für Formgebung und besonders der German Innovation Award eine wichtige Instanz für die Medizintechnik und im Speziellen für den deutschen Mittelstand?

Die Entwicklung von Innovationen, die die Digitalisierung in Deutschland vorantreiben, nimmt immer mehr zu. Vor allem in der Medizintechnik ist der deutsche Mittelstand sehr erfolgreich, das beweist unter anderem die Exportquote dieser Technologien und Produkte von rund 65 Prozent (Marktstudie „Medizintechnik 2020“ von Luther und Clairfield). Dennoch benötigen diese innovativen Technologien und Produkte Präsenz um am Markt wahrgenommen zu werden. Dafür sorgen wir mit unseren unterschiedlichen Kommunikations- und Netzwerkformaten. Die vom Rat für Formgebung initiierten Wettbewerbe genießen weltweit ein hohes Ansehen, weit über Fachkreise hinaus. Mit ihrer Teilnahme unterstreichen Unternehmen ihre Kompetenz. Mit den Auszeichnungen gewinnen sie ein wertvolles Marketinginstrument, um ihre Produkte noch erfolgreicher im Markt zu positionieren. Wir sind als Rat für Formgebung bereits seit 1953 tätig, damals auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet, um die deutsche Wirtschaft zu stärken. Heute sind wir eines der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer in den Feldern Design, Innovation und Marke. Davon profitiert die deutsche Wirtschaft branchenübergreifend im B2B-, aber auch im B2C-Bereich. Gerade der deutsche Mittelstand ist geprägt von innovativen Ideen und Produktneuheiten, denen wir eine Plattform bieten.“

Der Rat für Formgebung sagt über sich, dass er einst gegründet wurde, um dazu beizutragen, Design als Wirtschaftsfaktor zu stärken und Deutschland zu einer erfolgreichen Designnation zu machen. Nun gibt es neben dem German Design Award jedoch seit drei Jahren den German Innovation Award. Warum?

Deutschland ist ein Land der Visionäre, der großartigen Ideen, der zukunftsträchtigen Entwicklungen und der Hidden Champions. Für uns war es ein Anliegen, neben ausgezeichneten und häufig einmaligen Designs auch die Innovationen, Weiterentwicklungen und herausragenden Leistungen mit all ihren Wirkungsweisen in den Fokus zu rücken. Zudem sind Design und Innovation unlösbar miteinander verbunden. Jede Innovation braucht ein konsistentes Design, das die Funktionen des Produktes kommuniziert und die Nutzerführung steuert. Deshalb tun Unternehmen gut daran, das Designteam von Beginn des Innovationsprozesses an miteinzubinden.

Unser German Innovation Award steht unter dem Motto ‚Kompetenz erzeugt Wirkung‘. Für die Auszeichnung ist es wichtig, dass die Produkte und Lösungen große Potenziale hinsichtlich Kundennutzen zeigen und sich zudem bereits erfolgreich im Markt beweisen konnten. Innovationen, die für die Bedürfnisse der Kunden stehen, eröffnen wir mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit durch unseren Award.

Was zeichnet den German Innovation Award aus?

Branchen wie die Medizintechnik zeigen regelmäßig, welche Möglichkeiten bestehen und welche Wirkungen diese Innovationen erzeugen. Wir zeichnen nur Produkte und Lösungen aus, die sich vor allem durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden. Wir zeigen so seit drei Jahren die Fülle der Innovationen, die Zukunft gestalten und das Leben verbessern. Viele prämierte Produkte sind gleich auf den ersten Blick als Innovation erkennbar, bei manchen braucht es einen zweiten Blick, um den tatsächlichen Nutzen und die bahnbrechende Idee dahinter zu erkennen. Hier setzen wir mit unserem Award an und ermöglichen eine Sichtbarkeit auf die manchmal versteckten Potenziale. Sicher ist es eine Besonderheit, dass wir großartige Leistungen für ein breites Publikum sichtbar machen, da wir sehr unterschiedliche Branchen unter die Lupe nehmen und somit für die vielfältigsten Zielgruppen nützliche Innovationen in den Mittelpunkt stellen. Wir bieten damit also einen Mehrwert für die prämierten Unternehmen, und auch gleichzeitig für die Nutzer dieser Produkte und Lösungen, deren Arbeit oder Leben verbessert werden kann. Immer wichtiger für den künftigen Erfolg neuer Entwicklungen ist dabei die Verschmelzung von analogen und digitalen Innovationen. Hier wird in den nächsten Jahren noch einiges zu erwarten sein.

Gerade sind die Gewinner 2020 gekürt worden. Welche Innovationen sind besonders interessant für unsere Leser?

Unterschiedlichste Unternehmen im Bereich Medizintechnik wurden dieses Jahr gekürt. Kategorien wie „Medical & Health“ und „Medical Technologies“ umfassen beeindruckende Innovationen, die deutlich machen, wie weit die Digitalisierung jetzt schon ist. Besonders interessant ist die cloudbasierte Geschäfts- und Technologie-Plattform von SAP. Diese ist gleich doppelt prämiert in der Kategorie „Design Thinking“, in der sie in Gold ausgezeichnet wurde, sowie in der Kategorie „Medical Technologies“. Die Plattform OP 4.1 integriert über Mikroservices medizinische Geräte und Datenquellen, die von unabhängigen Softwareunternehmen als Basis für die Entwicklung neuer Lösungen genutzt werden sollen. Solche Technologien geben einen Vorgeschmack auf den OP-Saal der Zukunft. Aber auch praktische Umsetzungen wie der K-Gripper von Blache Medical, der dem Einbringen und Entfernen von Knochendrähten dient, haben wir ausgezeichnet, da er auf kreative Art die Arbeitsweise optimiert. Die Preisträger zeigen beispielhaft, wie erfolgreiche Innovationen funktionieren: Die Bedürfnisse des Markts stehen immer im Fokus, erleichtern und verbessern die alltägliche Arbeit.

Abschließend noch die Frage nach der Innovationskultur der deutschen Wirtschaft. Sind dem bewährten deutschen Innovationsgeist Grenzen gesetzt oder wird Ihr Award weiterhin zahlreiche Leuchttürme prämieren können?

Innovation ist meiner Überzeugung nach eine Kulturtechnik, die eng mit der Fähigkeit zur Anpassung an immer neue Bedingungen geknüpft ist. Innovationswille ist die Triebfeder menschlichen Handelns. Ich glaube daher fest daran, dass wir immer wieder sprachlos vor fantastischen Entwicklungen und echten Highlights der verschiedenen Branchen stehen werden. Und wir werden diese dann genau unter die Lupe nehmen, bewerten und im besten Falle natürlich auch prämieren. Grenzen sind nur in den Köpfen der Menschen, nicht in den Möglichkeiten. Und daher werden ohne Zweifel auch im nächsten Jahr wieder zahlreiche Unternehmen mit erstaunlichen Ideen durch den Rat für Formgebung ausgezeichnet. Wer bereits jetzt eine bahnbrechende Entwicklung hat, kann sie schon für die nächste Ausschreibungsphase vormerken, die im Januar 2021 endet. Es bleibt also noch Zeit für neue Ideen.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:46667547)