Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche Verfahren zur Herstellung eines Stents aus einer CoCr-Legierung

| Redakteur: Miriam Grob

Heute: Verfahren zur Herstellung eines Stents aus einer CoCr-Legierung. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Drei Schliffansichten von Proben, die aus demselben Werkstoff bestehen, jedoch mit jeweils abweichender Verfahrensführung bearbeitet wurden.
Drei Schliffansichten von Proben, die aus demselben Werkstoff bestehen, jedoch mit jeweils abweichender Verfahrensführung bearbeitet wurden.
(Bild: DPMA)

Verfahren zur Herstellung eines Stents aus einer CoCr-Legierung, umfassend die Verfahrensschritte: (i) Bereitstellen eines durch Laserschnitt aus einem Rohr erhaltenen Stent-Rohlings aus der CoCr-Legierung, dessen Herstellung zumindest einen Kaltumformungsschritt umfasst, auf den kein weiterer Verfahrensschritt folgt, bei dem die Rekristallisationstemperatur überschritten wird; und (ii) Erhitzten des Stent-Rohlings an Luft, in reduzierender oder inerter Atmosphäre oder im Vakuum auf eine Temperatur im Bereich von 950°C bis 1.300°C für einen Zeitraum von 60 bis 600 s und anschließendes Abkühlen des Stent-Rohlings mit einer Abkühlrate von 103 bis 102 °C/s auf Temperatur unterhalb der Rekristallisationstemperatur.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: 10 2013 208 958 B4
  • Anmeldetag: 15.05.2013
  • Offenlegungstag: 27.02.2020
  • Anmelder: Biotronik AG, Bülach, CH
  • Erfinder: Gerold, Bodo, 97753 Karlstadt, DE; Schwarz, Christian, 18239 Satow, DE; Pöhlmann, Stefanie, 18057 Rostock, DE; Bakczewitz, Frank, 18055 Rostock, DE; Knop, Uwe, 18055 Rostock, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:46387534)